2011/06/17

Liebesk(n)ochen

Bilder: © Ellja




































Ich steh ein bisschen auf Kriegsfuß mit dem Brandteig. Und ich weiß gar nicht so recht warum. Vielleicht liegt es aber auch an meinem Backrohr. Also hab ich das mit den Liebesknochen und dem Liebeskochen ein bisserl vermurxt.

Anregung holte ich mir dazu bei Petra. Die hat da anscheinend überhaupt keine Probleme. Und so dachte ich, muss es auch bei mir klappen. Aber nein, der Teig wurde nicht so, wie er sollte. Er ging nicht richtig auf.

 






 











Geschmeckt hat er aber schon sehr gut.

Die Creme war dann  leider auch noch nicht fest genug (ich hab, wie in Petra´s Rezept beschrieben, den Topfen weggelassen).
 



So hab ich die Hälfte davon in Gläser gefüllt.
Das ergab nach einigen Stunden dann zumindest eine fantastische Erdbeermousse.


































 Was gutes hatte es aber: Aus einer geplanten Nachspeise wurden  - hokuspokus - gleich zwei!

Jetzt hab ich noch gesehen, dass Magdi darin offenbar auch Meisterin ist. Das werde ich dann beim nächsten Mal ausprobieren.

Kommentare:

Susann hat gesagt…

Also ich finde das Resultat sieht optisch sehr schön aus.
Ich würde da ohne zu zögern sofort rein beissen.
Liebe Grüsse
Susann

Eline hat gesagt…

Das nenn ich Positive Thinking! Sowas passiert einfach mal.
Die Konsistenz passt, nicht zu dünn und nicht zu fest. Bei Brandteig ist wichtig, dass man die Eier nicht zu früh in die zu heisse Masse rührt. Und am besten mit einem Schneebesen, nicht zu intensiv umrühren.
Die Oberfläche sieht ein bisschen nach zu viel Hitze aus, dann kann der Teig nicht gut aufgehen. Lieber mit 170 Grad anbacken und wenn der Teig aufgegangen ist, auf ca. 200 Grad erhöhen. Dauert so ca. 30 Minuten.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

Witzig, krumme éclairs! Kriege Hunger.
@Eline: Frankreich's patissier benutzen den Holzlöffel für den Brandteig, denn mit dem Schneebesen kannst Du nicht gut den teig bearbeiten.

Ellja hat gesagt…

Susann, sie haben auch wirklich gut geschmeckt, nur nicht so wie sie sollten.

Eline, ich denke es könnten die Eier gewesen sein, ja. Evtl. war ich da zu ungeduldig, und die Backtemperatur werde ich das nächste Mal auch etwas anpassen. Zum Rühren hab ich einen Holzlöffel genommmen, wie unten Bolli auch schreibt. Das hab ich mal wo gelesen.

Bolli, ja, hab eh einen Holzlöffel benutzt.

Eline hat gesagt…

Stimmt, Bolli!
Holzlöffel, kein Schneebesen. Aber keinesfalls einen Handmixer oder Mixstab.
Ich habe meine ersten Brandteige viel zu heiss gebacken. Sie gehen mit mittlerer Temperatur viel besser auf.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

hast Du den Ofen geöffnet, als der Brandteig darin backte? Darf man nicht, dann verhunzt es.
Und immer U-O Hitze, keine Heissluft.
Faustregel ist, wenn der Teig nicht mehr am Topf klebt, ist er gut, manchmal mit 3 rossen Eiern, manchmal mit 4 kleinen.....Kriegst Du schon hin, so schwer ist es nicht, ich nehme dazu einen Kupfertopf, da klappt alles prima.

Foodfreak hat gesagt…

Für nicht so toll gelungen sehen die Eclairs wirklich super aus. An Brandteig hab ich mich so richtig auch noch nie gewagt, ergab sich irgendwie nicht - ich hab vor Jahren mal welchen gemacht aber das ist aus dem Gedächtnis futsch. Sollte mein erster Versuch auch so superschön werden beklage ich mich jedenfalls nicht :-)

Ellja hat gesagt…

Bolli, hab ich alles gemacht: Ofen zu, O-UHitze. Kupfertopf hab ich keinen, aber daran kanns ja nicht scheitern, hat ja nicht jeder sowas ;-)

FoodFreak, ich beklage mich auch nicht. Geschmeckt hat er ja gut. Aber er ist eben nicht ganz richtig geworden. Und daran muss ich schon noch arbeiten. Immerhin will ich ja die perfekten Eclaires.

Kate hat gesagt…

Ellja, es fehlt das Backpulver im Teig, ohne kann er ja nicht hoch gehen, verstehe nicht wie das bei den anderen geklappt hat! Auch im Originalrezept von Dr. Oe. ist Backpulver...
Ich mache damit wunderbare Windbeutel und Eclairs, gelingen immer.
LG
Kate :)