2012/04/14

Nachgekocht: Nudelrolle mit Rosenkohl und Safransauce

Bild: Ellja






























Rosenkohl heißt bei uns Kohlsprossen. "Kohlröschen" ist mein Lieblingswort dafür. In letzter Zeit werden sie in vielen Rezepten gerne zerzupft. Bei Christina dagegen wurden sie dereinst zerhackt und verpackt. Das fand ich noch sympathischer und wurde nachgekocht. Schon alleine deswegen, weil sie die Rollenkönigin ist und ich Nudelteigrollen lieber mag als Fleischrouladen. Die Füllung mit den Kohlröschen und - ach, wie fein - Walnüssen auch. Das Saucenhäubchen bildete eine sehr feine Safransauce, die ich literweise löffeln könnte...

Hier das Rezept nach Christina:

Nudelrolle mit Rosenkohlfüllung und Safransauce

Hier kommt das Rezept für 3-4 Personen:
Für den Nudelteig:
300 g Mehl
3 Eier
1/2 TL Salz
2 EL Wasser

Für die Füllung:
500 g Rosenkohl
50 g geriebener Parmesankäse
250 g Ricotta
2 Eier
1/2 TL gem. Koriander
je 1 Prise geriebene Muskatnuss und Chilipulver
1 TL Zitronensaft
60 g gehackte Walnüsse

Für die Sauce:
200 g Zwiebeln
30 g Butter
100 ml Weißwein
1 gehäufter EL Mehl
500 ml Milch
1/4 TL gem. Safran
1/2 TL Bio-Gemüsebrühepulver
100 ml Sahne
Mehl für die Arbeitsfläche, Öl zum Braten, Petersilie zum Bestreuen

Für den Teig die Zutaten mit den Händen gut verkneten und 1 Stunde kalt stellen. Für die Füllung Rosenkohl putzen, Strunk kreuzweise einschneiden und in kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten garen. Abgießen, abschrecken, etwas auskühlen lassen und mit einem Messer grob hacken. Parmesan, Ricotta, Eier, Gewürze und Zitronensaft vermischen, Rosenkohl und Walnüsse gut unterrühren und alles ordentlich salzen und pfeffern. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ca. 35x40 cm groß ausrollen. Die Füllung darauf verteilen, dabei einen Rand von ca. 4 cm lassen. Von der langen Seite her aufrollen, die Enden und den Rand gut zusammendrücken, damit die Rolle verschlossen ist. In ein sauberes Geschirrtuch wickeln, beide Enden zubinden und die Rolle in einem großen Topf oder (besser) Bräter in kochendem Salzwasser 20 Minuten garen. 
Für die Sauce die Zwiebeln schälen, fein hacken und in zerlassener Butter ca. 5 Minuten anschwitzen. Den Weißwein dazu geben und etwas einkochen lassen. Mit Mehl bestäuben, die Milch angießen, Safran und Gemüsebrühpulver dazugeben und unter Rühren ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Sauce pürieren, Sahne steif schlagen und unterziehen, salzen und pfeffern und warmhalten. 
Die Nudelrolle noch warm auswickeln und auskühlen lassen, in 2-3 cm dicke Streifen schneiden und im heißen Öl von beiden Seiten knusprig anbraten. Die Scheiben auf einem Teller zusammen mit der Safransauce anrichten und mit Petersilie bestreut servieren. 

Kommentare:

seifenmacherin hat gesagt…

Danke für die Inspiration. Werde das gleich heute Abend ausprobieren. allerdings mit ein paar Abänderungen. Ich hab nämlich eine essenstechnisch heikle Familie.

Schönes Wochenende
Ursl

Sybille hat gesagt…

Wundervolles Rezept. Ich kann mir gut vostellen, das Safransößchen auch einfach so zu löffeln.

Lotta hat gesagt…

Sehr lecker! Kann es mir auch gut mit einem leckeren Pilzrahm-Sößchen vorstellen.

Liebe Grüße, Lotta

grain de sel hat gesagt…

Feine Sache! Und *Kohlröschen* ist eine allerliebste Wortschöpfung!

Britta hat gesagt…

Ja, Safransauce könnte ich auch immer in Gläsern trinken oder eben löffeln...
Vielleicht sollten wir einfach mal eine schöne Safransuppe machen ;-)

Sieht lecker aus, bei mir gab es letztens auch Nudelrollen, ich komm nur grad nicht zum Verbloggen.

Eline hat gesagt…

gibt es noch kohlsprossen zu kaufen?
Ich haette noch wirsing im tk, diese Rollen waeren eine gute verwendung dafuer.

Christina hat gesagt…

"Die Rollenkönigin", Mensch Ellja, würdest Du jetzt meine knallroten Backen sehen. ;-)
Ich rolle aber wirklich gerne, und wie es der Zufall will, habe ich erst heute wieder Blätterteigröllchen für die Arbeitskollegen kredenzt.
Freut mich sehr, dass Dir die Nudelrolle und das Sößchen so gefallen haben. Könnte ich auch mal wieder machen, vielleicht mit Frühlingsgemüse wie z.B. grünem Spargel, das könnte ich mir auch gut vorstellen.

Ellja hat gesagt…

Seifenmacherin, und? hast dus ausprobiert?

Sybille, unbedingt!

Lotta, solange es keine Champignons sind, ja.

Salzkörnchen, du sagst es ;-)

Britta, her mit der Nudelrolle :-)

Eline, ist schon ein weilchen her, dass ich die Nudelrolle gemacht hab, ich glaub nicht.

Christina, wenns wahr ist...
ich freu mich schon riesig auf den grünen Spargel, hab bisher noch keinen erstanden.