2012/04/11

Nix zu Essen

Bild: Ellja





























Neugierig und gespannt blinzle ich schon in den anderen Foodblogs, um zu schauen, was es denn alles für Köstlichkeiten zu Ostern gab. Denn, bei mir gabs gar nix, fast nix. Naja, jedenfalls nix "Großes". 

Wir haben die letzten Tage mit Verschönerungsarbeiten für unsere Wohnung verbracht. Und ich hatte weder Zeit noch Lust auf Kochen. Ich war mit Regalbrettern, Schrauben, Dübeln und "dem P. den Akkuschrauber hinhalten" beschäftigt.

Zeit für einen Salat war dann aber noch. Ging ganz schnell!

Riesenchampignons mit Kräutertomatenbutter auf Blattsalaten


Blattsalate waschen, zupfen und anrichten. Etwas Apfelbalsamico für die Würze.

Für die Kräuterbutter:
250 g weiche Butter
4 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
1 – 1,5 rote Chili, fein gehackt

3 Knoblauchzehen, fein gehackt

einige Thymianblättchen

Meersalz, Pfeffer

Thymianblättchen, Knoblauch u. Chili in Küchenmaschine mixen o. ganz klein schneiden.
Butter in Scheiben schneiden u. auch in den Mixer geben.

Petersilie u. getrockn. Tomaten dazu u. alles gut mixen.

Die Riesenchampignons (der Stiel bleibt dran) auf ein Backblech setzen, je 1 gehäuften TL der Kräuterbutter darauf geben u. im Ofen bei 220° C für 15 – 20 Min. backen. 


(Quelle: Jamie Oliver)


Ahso, ja, ein bisschen Zeit war dann schon noch übrig. Ganz bald in der Früh. 
Für was Süßes muss immer etwas Zeit übrig sein. Aber auch da gings ratzfatz und aus dem Handgelenk.

Schokoladen-Bananen-Tarte

 3 Eier, 4 EL Zucker, 1 EL Vanillezucker, 150 g dunkle Schokolade, 150 g Butter, Prise Salz, 
1 zermanschte Banane, 4 EL Mehl.

Schokolade mit Butter und Salz langsam schmelzen. Inzwischen Eier mit Zucker zu einer dicken gelben Masse schlagen. Jetzt die Schokolade unter die Eimasse rühren. Das Mehl unterheben.

Nun die Hälfte des Teigs in eine gebutterte Tarteform geben. Die zermanschte Banane vorsichtig auf dem Teig verteilen. Schließlich mit der 2. Teighälfte bedecken. Ab in den Backofen bei 170 Grad, gerade mal 20 Minuten!

Fertig!





 

Kommentare:

Netzchen hat gesagt…

Hallo Ellja,

was heißt hier nix zu essen, sieht doch toll aus! Ich seh das so du hast dir den Vorbereitungsstress einfach gespart und bist "hoffentlich" entspannt trotz der vielen Arbeit ins verlängerte Wochenende gegangen!

Liebe Grüße
Netzchen

Eline hat gesagt…

Wir hatten Ostern auch "nix zu Essen".
Schmeckte gut, so wie deine Nichtigkeiten sicher auch!

Die Küchenschabe hat gesagt…

Ha! Eine Mitkoch-Tarte! Der ist der Bananenesser der Familie, er liebt Bananen, vor allem die überreifen.

Wolke-Siebe hat gesagt…

Sieht beides köstlich aus - nur mit gebackenen Bananen hab ich ein Problem. An so Feiertagen verbringt man meist den halben Tag in der Küche, müsste gar nicht sein wenn man dein leckeres "NIX" anschaut. Bei uns gabs 2 Tage Lasagne vom Reh - war auch lecker und wenigstens ein Tag küchenfrei!
LG Doris

Heike hat gesagt…

Mann! Ich wollt schon ein Care-Paket schnüren!
Du kannst einen vielleicht erschrecken...

Dolce Vita hat gesagt…

Also ich finde das Nix sieht super lecker aus! Würd ich zu jeder Tages und Nachtzeit nehmen!

Ellja hat gesagt…

Netzchen, entspannt im Sinne von "konzentriert auf eine Sache" - ja :-)

Eline, das "nix" bei dir kann ich mir gut vorstellen. Sicher wieder ein kleines Fest für sich.

Küchenschabe, überreife Bananen sind dafür geradezu gemacht.

Wolke, Lasagne vom Reh? das klingt ja wirklich spannend. Muss ich gleich mal bei dir nachschauen, ob dus gepostet hast.

Heike, hätt ich gar nix dagegen ;-)

Ellja hat gesagt…

Susann, dann tauschen wir doch. Ich nehm deine Spargeltarte ;-)

Sybille hat gesagt…

Ein gant tolles Nix, kann ich da nur sagen. Den Kuchen mach ich gleich...war gerade am überlegen was ich mit den Bananen mache die hier so rumliegen!

Lemon hat gesagt…

Die Champignons sehen super aus, war bestimmt sehr lecker. Bei mir gab's auch nicht nur Großes, u.a. aber eine sehr leckere Gemüse-Tortilla.

Wolke-Siebe hat gesagt…

Ellja, ein paar Worte zur Rehlasagne...
hatte leider vergessen zu fotografieren, wegen der Gäste und so. Am zweiten Tag sahs nicht mehr so toll aus - ugly!
War aber ganz simple: Bolognese-sauce aus Rehfaschiertem mit Wildgewürzen und vielen Wacholderbeeren (zermörsert), statt Rotwein nahm ich Port- und Madeirawein. Statt Bechamelsauce habe ich Creme fraiche auf den Schichten verteilt, mit Mozzarella und Parmesan bedeckt.
Ist sehr gut angekommen.
LG Doris

Ellja hat gesagt…

Sybille, Pancakes mit Buttermilch und Bananen sind auch ein Hit!

Lemon, bei uns gibts demnächst wieder was Großes, ganz ohne Ostern :-)

Wolke, das ist ja wirklich mal eine Alternative zur klassischen Lasagne, und da auch auch Wacholder gerne mag, kann ichs mir gut vorstellen. Danke für die nähere Erläuterung!