2011/05/08

Die schöne Bäckerin in ihren Elementen

Denise Pölzelbauer, jüngste Bäckermeisterin Österreichs




































Denise heißt sie, die schöne Bäckerin, und sie folgt einer langen BäckerInnengeneration nach.
Im niederösterreichischen Brunn steht sie in ihrer Backstube. Und sie bäckt nach den 5 Elementen.
Und sie vermarktet ihr Brot (und sich selbst gleich mit) gekonnt in ansprechendem Design.
Was aber viel wichtiger ist - wie schmeckt denn das 5-Elemente-Brot?

Bei meiner Feinkosthändlerin hab ich diese Brotchips entdeckt. Leider gibts das frische Brot hier in OÖ (noch?) nicht. Das "Weingebäck" konnte mich aber schon mal überzeugen. Wundervoller Geschmack, intensiv nach Rosmarin. Die Wiener haben es da schon wieder besser. Am Karmelitermarkt gibts auch das frische Brot beim Kaas.

Kommentare:

Kommando Mardermann hat gesagt…

in der tat, cooles marketing...,ob das ärmelchen unbedingt von der schulter rutschen muss, sei mal dahingestellt. hübsch schaut's trotzdem aus.

Anonym hat gesagt…

COOL

Martin "BerlinKitchen"

linda hat gesagt…

Das Erhalten von traditionellem Handwerk, ohne dabei rückständig oder "altbacken" zu sein, gefällt mir sehr gut.
Bei uns hat der ortsansässige Bäcker das dorfeigene "Backhäusle" wieder in Betrieb genommen und backt alle 14 Tage dort Holzofenbrot und Salzkuchen.
http://lindasbistro.blogspot.com/2010/05/backtag.html

Ellja hat gesagt…

Kommando, diese Frage habe ich mir auch zuerst gestellt...

Martin :-)

Linda, sowas finde ich immer gut!

Claus hat gesagt…

Och kommt! Lassted doch ein bisschen rutschen...

Ellja hat gesagt…

Claus, ja eh ;-)