2011/11/25

Fremdgegessen: Okonomiyaki

Bild: PT







Herr P. hat einen Bruder. Der Bruder hatte eine japanische Freundin. Und diese wiederum machte eines Tages etwas, das Herrn P. einfach nicht mehr aus dem Sinn ging: Okonomiyaki.

Grob übersetzen lässt sich das Wort, und damit auch das Gericht in "alles, was du willst". Das heißt, hier werden alle möglichen Zutaten verarbeitet, obwohl es - so glaube ich - nicht unbedingt ein Restlessen ist. Ich konnte mir anfangs gar nichts rechtes darunter vorstellen, dachte, es wäre halt sowas wie ein Omelett. Aber auch das ist nicht ganz richtig. Hmmm.... Schlauer wird man dann bei Wikipedia.

Herr P. schritt also zur Tat und probierte es einfach selbst. Und zwar unter Anleitung meiner liebsten Kochvideo-Serie "cooking with dog".







Und hier die Zutatenliste:
 - Batter -
100g Soft Wheat Flour (3 1/2 oz)
140ml Dashi Soup (5 oz)
1/4 tsp Baking Powder
1 tpsp Grated Yamaimo (Japanese Mountain Yam)
A Little Bit of Salt

200g Cabbage & Welsh Onion (7 oz)
50g Boiled Octopus (1 3/4 oz)
8 Deep-Water Shrimps
Sakuraebi (Dried Pink Baby Shrimps)
Tenkasu (Bits of Deep-Fried Tempura Batter)
Beni Syoga (Pickled Ginger)
2 Eggs
100g Slice Pork (3 1/2 oz)

- Toppings -
Okonomiyaki Sauce
Long Green Onion
Mayonnaise
Dried Bonito Flakes
Aonori (Green Laver)


Und wie hat es uns nun geschmeckt, dieses Okonomiyaki? SAUGEIL! Das war das erste, was mir beim Essen dazu einfiel. Ich war sehr überrascht, dass das alles so würzig, süß schmeckte, da ich ja die japanische Küche mit großer Zurückhaltung in Sachen Gewürze kenne. Ich würde sagen, dass dieser Eierkuchen (sagen wir mal so) japanisches Fastfood sein könnte. Ich gebe zu, sehr oft kann ich es nicht essen. Und das sollte man wohl besser auch nicht ;-). Es ist extrem üppig, gehaltvoll und wenn man nicht aufpasst (weil es einfach soo gut schmeckt) kann einem sehr schnell übel davon werden. Aber es ist toll!

Kommentare:

Christina hat gesagt…

oh, ich liiiebe okonomiyaki. das ist so lecker – leider hier in unseren gefilden noch viel zu unbekannt.
danke für die erinnerung. :>

Frau Ziii hat gesagt…

Hi, I´m Francis, the host of this show...ich liebe Cooking with Dog. Ich könnte ihr stundenlang zuschauen wie sie mit ihren zehntausend kleinen Schüsserln und Werkzeugen auf dem Miniofen kocht! Mein Favorit ist Chawanmushi! Das esse ich so gern zum Frühstück. Okonomiyaki kenn ich noch gar nicht, aber ich werde es mal ausprobieren.

Ellja hat gesagt…

Christina, hier bei uns auch. Da hilft nur selbermachen!

Frau Ziii, Chawanmushi kenn ich dagegen nicht, werd ich mich schlau machen.

design elements hat gesagt…

absolut lecker! lg