2009/05/14

Zitronemuffins machen lustig!



Jetzt hab ich sie bei Zorra und Essenslust entdeckt und wollte auch gleich mal zur Tat schreiten und wissen, wie sie schmecken, die zitronigen kleinen Dinger. Ja, sie schmecken fantastisch. Obwohl ich bei der Teigzubereitung erst mal ein wenig skeptisch wurde, der Teig war doch recht "fest" geworden, aber das Backergebnis hat überzeugt und die saure Lust konnte alle begeistern, die schließlich in den Genuss der "Zitronenmuffins" kamen.

Hier das Rezept:

Muffins:
125 g Butter, weich
125 g Zucker
2 Eier (M)
1 TL Backpulver
65 g Mehl
60 g Speisestärke
1 Zitrone, fein abgeriebene Schale

zum Tränken:1 Zitrone, Saft, 80 g Puderzucker


Butter und Zucker während ca. 5 Minuten mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Zitronenschale und Eier eins nach dem anderen zugeben, immer weiterrühren.Mehl, Maizena und Backpulver sieben und löffelweise zu der luftigen Butter-Zucker-Eiermischung geben. Mischen, am besten mit einer Kelle. Teig in die Muffinförmchen verteilen und ca. 30 Minuten in der Mitte des auf 180 C vorgeheizten Ofens backen.Für die Tränke Zitronensaft und Puderzucker solange verrühren, bis sich der Puderzucker aufgelöst hat.Muffins aus dem Ofen nehmen und auf ein Gitter stellen. 7 Minuten auskühlen lassen, dann die Muffins mit einem Zahnstocher gleichmässig einstechen und die Tränke darüber giessen.Am besten das Gitter auf ein Backblech stellen, so kann man die Tränke, die daneben läuft auffangen und wieder und wieder über die Muffins träufeln, bis die Muffins alle Tränke aufgesaugt haben. Auskühlen lassen und geniessen.

Bei mir ergab die Masse exakt 9 Muffins ... oder sollt eich eher kleine Vulkankrater sagen ;-). So sehen sie meiner Meinung nach nämlich aus, was ich persönlich sehr hübsch finde.


Keine Kommentare: