2009/06/16

Ein großer Pilz für eine kleine Vorspeise - Portobello


Bild: © Ellja

Der Portobello ist ein übermässig gewachsener oder "überschossener" und robusterer brauner Champignon (Agaricus bisporus) mit einen Hutdurchmesser von 10-15 cm. Wegen der längeren Wachstumsphase und des charakteristisch geöffneten Huts hat der Pilz ein sehr angenehmes "fleischiges" Aroma und Biss. Er dient auch gut als Fleischersatz.

Damit hab ich ein unkompliziertes Rezept von Mr. J.Oliver ausprobiert und (allen Unkenrufen zum Trotz) für wirklich gut empfunden.

Wir brauchen dazu:
100 g weiche Butter
3 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
1 rote Chili, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
einige Thymianblättchen
½ Bd. Petersilie
Meersalz, Pfeffer
4 Riesenchampignons
4 Scheiben Roggensauerteigbrot
2 TL Dijon-Senf
2 Handvoll Rucola

Ans Werk:
Thymianblättchen, Knoblauch u. Chili in der Küchenmaschine mixen oder ganz klein schneiden. Butter in Scheiben schneiden u. auch in den Mixer geben. Petersilie u. getrockn. Tomaten dazu u. alles gut mixen.
Die Riesenchampignons (der Stiel bleibt dran) auf ein Backblech setzen, je 1 gehäuften TL der Kräuterbutter darauf geben u. im Ofen bei 220° C für 15 – 20 Min. backen.
Das Brot in Scheiben schneiden und die Oberfläche gut und reichlich mit Senf bestreichen.

Die Rucolablätter auf dem Brot verteilen.

Pilze aus dem Ofen nehmen.

Auf das Rucola-Bett legen und sofort servieren.

Kommentare:

hanna hat gesagt…

schlicht und bestimmt delikat, liegt genau auf meiner geschmackslinie.

Ellja hat gesagt…

@hanna nur vorsicht bei den chillis... zu scharf verdirbt es