2009/07/07

Die erdbeerigste Erdbeertorte!



Bilder: © Ellja

Jetzt, wo langsam die Erdbeersaison zu Ende geht, wollte ich noch einmal ein richtiges Fest rund um die beinahe perfekte Frucht, die die Natur hervorbringen konnte, machen.

Erdbeeren - sie verführen mit ihrer Farbe, ihrer Form und Struktur und der Duft lässt einem beinahe gar keine Wahl...

Meine Torte besteht aus 5 Schichten:
Tortenboden - Erdbeer-Joghurt-Mousse - Tortenboden - Joghurt-Sahne-Mousse mit Erdbeerstückchen - ganze Erdbeeren mit roter Glasur

Für den Teig wird benötigt:
2 Eier
1 Tasse Zucker
1 EL Vanillezucker
4 Tassen Mehl
1 Pkg. Backpulver
2 Tassen Buttermilch
Contreau
Marmelade

Eier, Zucker und Vanillezucker sehr lange rühren, bis eine lockere, weiße Masse entsteht (10 Minuten locker). Buttermilch unterrühren. Mehl und Backpulver vermengen und unter die Teigmasse heben. Den Teig in eine Tortenform füllen. Nur den Boden buttern, damit der Teig am Rand schön hochgeht. Bei 175 Grad (Umluft) ca. 20 Minuten backen.

Den ausgekühlten Teigboden halbieren, mit Contreau beträufeln und beide Teile mit Marmelade bestreichen, damit die Mousse besser haftet (ich hab Preiselbeermarmelade genommen).

Für die Joghurt-Sahne-Mousse:
500 ml Sahne
500 ml Naturjoghurt
8 Blatt weiße Gelatine
1 Vanillestange
120 g Zucker
1 Prise Salz
1 kg Erdbeeren
Roter Tortenguss
Contreau

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne mit der Prise Salz, Zucker und ausgekratzter Vanille + Stange langsam erhitzen, nicht kochen. Den Topf vom Herd ziehen, die Vanillestange entfernen, die Gelatine ausdrücken und in der heißen Sahne auflösen. Joghurt mit Contreau aufschlagen und unter die heiße Sahne rühren.

Eine Handvoll Erdbeeren pürrieren, die andere Hälfte in kleine Stückchen schneiden.
Das Pürree mit der Hälfte der Joghurtmousse vermischen. Die Stückchen mit der anderen Hälfte der Mousse. Im Kühlschrank die Masse anziehen lassen.

Dem ersten Tortenboden einen Tortenring verpassen und mit der Erdbeer-Joghurt-Mousse befüllen, im Kühlschrank erstarren lassen. Den zweiten Tortenboden ebenfalls auflegen, die Joghurtmousse mit den Stückchen darauf verteilen, wieder gut erkalten lassen. Am Schluss ganze oder halbe Erdbeeren auflegen und mit rotem Guss überziehen, über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen und Tortenring erst am nächsten Tag entfernen. Man kann die Außenseite noch mit Sahne verzieren, wenn man will. Ich wollte nicht ;-)

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

wieso schreiben alle, dass die Erdbeersaison zu Ende geht?
Im Oktober doch erst!!!

Ach, ich würde da jetzt nicht nein sagen...

Ellja hat gesagt…

Bei uns in Österreich haben heimische Erdbeeren nur von April bis Juni Saison :-) leider!

Barbara hat gesagt…

Bei uns gibt's auch keine mehr...

Bei der Torte würde ich sofort zugreifen, die sieht ja super aus!

kochschlampe hat gesagt…

Meine Erdbeeren kommen jetzt erst seit einer Woche so richtig... ich scheine eine späte Sorte erwischt zu haben.

Die Torte sieht großartig aus, ich würde nur vegetarierkompatibel die Gelatine durch Agar-Agar o.ä. ersetzen.

lamiacucina hat gesagt…

wundert mich auch, dass mit Erdbeeren Schluss sein soll. Die Schweiz liegt doch etwa auf derselben geografischen Breite wie Österreich.

Ellja hat gesagt…

@lamiacucina ist trotzdem so ;-)

lavaterra hat gesagt…

An Erdbeeren mangelt es noch nicht, so dass dem Nachbacken dieses Erdbeertraumes nichts im Wege steht. Freu mich schon drauf!

Ellja hat gesagt…

@lavaterra du wirst im erdbeerhimmel landen ;-)

Ellja hat gesagt…

Ha! Zum Beweis: Heute habe ich ein Körbchen DEUTSCHE Erdbeeren gekauft. Also ich hab wirklich auch keine Ahnung, warum es in österreich keine eigenen mehr gibt!?

Sandra hat gesagt…

Wow, die muss ich unbedingt probieren! Wieviele Erdbeeren werden denn genau pürriert, wieviele gestückelt und wieviel Gramm kommen oben als Deko drauf von dem 1kg? Vielen Dank im vorraus! :)
LG Sandra

Ellja hat gesagt…

Sandra, da hab ich beim Beschreiben wohl ein bisschen geschlampt. Ich habe für das Püree und für die zerstückelten je eine Handvoll Erdbeeren genommen. Die schönsten aus dem Körbchen hab ich vorher zur Seite gelegt, für den Belag, aber ich weiß nicht mehr genau, wieviele das waren.