2009/08/07

Kleiner Luxus ganz groß!

Bild: © Ellja

Sicher habt ihr sie auch! Diese kleinen, feinen Dinge, die ihr wie Schätze hütet, ein stolzer Erwerb, ein Hauch von Luxus, ein geliebtes Stück vom Flohmarkt, ein bisschen Nostalgie, ein wenig "aahhhhhhh"?

Nicht immer (oder sogar sehr oft nicht) stehen "Marken" auch für gute Qualität. Aber ein ansprechendes Design oder eine witzige Idee, ein formschönes Äußeres oder betörendes Inneres und man ist schon hingerissen... ob bei Mode, Möbel, Taschen, Schuhen, Elektronik, Geschirr oder auch Essen und Wein ... auch in Zeiten von "Wirtschaftskrjekajdöjflak" darf man sich dran erfreuen, gell.


Bild: © Ellja
Mit welchen persönlichen Schätzen umgebt ihr euch gerne? Was regt eure Sinne an? Welche persönlichen Lieblinge habt ihr erstanden?

Kommentare:

Cherry Blossom hat gesagt…

absolut Ellja - du solltest mal in meine Wohnung kommen - eine Schatzkammer - ich bin da wählerisch da ist alles dabei von ultra modern bis total retro oder antik....
Ich finde diese Schätze überall - besonders gerne auf Reisen - das kann Bekleidung sein oder Wohnaccessiores - viele Dinge spüre ich auf Flohmärkten auf.

feronia hat gesagt…

Mein Luxus sind Bücher, die lassen sich überall finden und zieren die Regale!

hanna hat gesagt…

ab und zu muss man sich halt auch etwas luxus leisten, ich rede dann immer von "lebensanschaffung".

Eline hat gesagt…

Mein Luxus sind auch die "Lebensanschaffungen" im Sinne von Hanna. Japanische Designermode z. B., die Lieblingsstücke trage ich dann, bis sie auseinander fallen. Oder seit 2 Jahren DIE Lebensanschaffung in der Wohnung: Geneva Lab - die beste MP3 Musikmaschine der Welt. Und meine inzwischen über 35 Jahre alten Auböck-Messer, die ich immer noch verwende und schleifen lasse. Nachhaltigkeit ist mir auch beim Luxus ein grosses anliegen. ....

Die Tasse ist wunderschön ...

Ellja hat gesagt…

@Cherry Blossom ja, so ein buntes Sammelsurium aus Reisemitbringsel gefällt mir auch gut, ich hätte einmal in London auf einem Flohmarkt den halben Platz zusammenkaufen können, so tolle Sachen waren dabei ;-)

@feronia Bücher, ja Bücher existieren bei mir auch tonnenweise, ich könnte keines weggeben, das sind wirklich auch große Schätze!

@hanna nett gesagt :-)

@Eline da hast du Recht, Luxus muss auch nachhaltig sein. Die Tasse ist aus der Serie Arzberg Filigran aus den 50iger Jahren, wurde sogar damals mit einem Designpreis ausgezeichnet, aber ich liebe das Service auch so, das Muster ist wunderschön, finde ich.

Arthurs Tochter hat gesagt…

Ein schönes Thema, über das ich gerade "gestolpert" bin. Für mich hat Luxus auch immer etwas mit Nachhaltigkeit zu tun. Dinge, die einfach nur teuer sind, aber bald schon passé, liegen mir nicht so. Das ist bei Bekleidung so, bei Möbeln und Gebrauchsgegenständen. Eigentlich ist es der pure Luxus, sich ständig etwas neu zu kaufen, was man sich auch einmal richtig anschaffen könnte. Ich habe einmal bei einem sehr bekannten Schuhhersteller gearbeitet, der Seniorchef sagte immer, er hätte einfach nicht so viel Geld, um sich schlechte Schuhe zu kaufen...
Wobei man aufpassen muss, nicht zynisch zu klingen, denn es gibt so viele, für die ist auch der kleinste Luxus gar nicht finanzierbar. Noch nicht eimal mehr die Zeit...

Ellja hat gesagt…

@Arthurs Tochter genau, Schuhe sind ja auch so ein Thema, lieber mal etwas mehr ausgeben und dafür ein Qualitätsprodukt haben, bin ich ganz Deiner Meinung, ja und Zeit ist heutzutage offenbar ohnehin der größte Luxus.

Eline hat gesagt…

Bücher sind für mich kein Luxus sondern "Lebensmittel". Ich esse sie zwar nicht, aber sie halten mich mindestens so am Leben wie Nahrungsmittel.
Bücher Tauschen und Verschenken gehört daher auch zu den Funktionen unseres "Maschinenrings", wie wir Freunde unsere Einkaufsgemeinschaft und unsere Büchertauschbörse nenne. Wenn ich alle Bücher, die ich mir im Laufe meines Lebens gekauft habe, behalten würde, käme ich nicht mehr bei der Wohnungstüre aus und ein.

Shermin hat gesagt…

Neben einer Wohnung voller kleiner, großer, alter, neuer und edelkitschiger Schätze (begeisterte Flohmarktgängerin) und Unmassen von Büchern (leider finde ich, dass "Bücher einfach so kaufen können" bei den Buchpreisen doch ein ziemlicher Luxus ist) ist in letzter Zeit Pflegeartikel und Schuhe. Ich nutze eigentlich wenig Make Up, habe mir aber vor zwei Tagen Puder von Dior gegönnt - kam mir verteufelt verboten dabei vor *lacht. Meinen Chanel Lippenstift hüte ich auch wie meinen Augapfel.

Und ja, je älter ich werde, desto teurer und vereinzelter werden auch die Schuhkäufe. Lieber ein paar gute Schuhe, die ein paar Jahre halten, statt 4 billige, von denen mir fast die Füße verkrüppeln und die nach dem Sommer auseinanderfallen. :-)

Ellja hat gesagt…

@Eline ich muss einfach alle Bücher kaufen und auch behalten, darum bekomme ich jetzt auch eine neue schöne Bibliothek in mein Arbeitszimmer, da hau ich lieber anderen Krimskrams raus ;-)

@Shermin ob das teure Make-up wirklich soo viel besser ist, hab ich noch nicht rausgefunden, aber wie du sagst, ein Chanel-Lippenstift trägt sich einfach sinnlicher ;-)