2009/10/30

Lavendel Crème brûlée


Bild: © Ellja

Crème brûlée mag ich sowieso, immer und jederzeit. Unsere Liebesgeschichte begann 1999 in Südfrankreich in dem Örtchen Fabrezan. Da gab es ein kleines Restaurant, wo ich die besten Muscheln aller Zeiten gegessen habe. Und dann das beste Dessert aller Zeiten - eine herrliche Crème brûlée - ich habe die Karamellschicht knacken lassen und dann den samtigen Pudding ausgelöffelt... also ganz klar, Gott muss in Frankreich gegessen haben!

Da ich immer noch genügend Lavendelzucker vorrätig habe, wollte ich meinen französischen Pudding mit etwas Lavendel aufpeppen. Und ja - wenn man Lavendel gerne mag, dann mag man auch dieses Dessert!
Bloß war ich mit dem Ergebnis nicht ganz so zufrieden. Mein Fehler war, dass ich die Vanillesahne zu sehr gequirlt habe, sodass sich Luftbläschen bildeten. Ich habs ja gewusst, aber einfach vergessen und genau in dem Moment, wo es zu spät war, fiels mir wieder ein. Also nicht quirlen! Die Oberfläche sollte schön glatt und Luftblasenfrei sein. Sonst wars aber ein schönes Rezept.



Bild: © Ellja

Rezept:

Zutaten (4 Personen):
400 ml Sahne
1 Vanilleschote
20 g Lavendelzucker
2 Eier
2 Eigelb
60 g Zucker
Butter für die Förmchen

Zubereitung von Lavendel-Crème-Brûlèe:
Die Sahne mit der längs aufgeschlitzten Vanilleschote und dem Lavendelzucker aufkochen. Etwas abkühlen lassen und die Milch durch ein Sieb abseihen. Die Eier, Eigelbe und den Zucker über Wasserbad schaumig aufschlagen und nach und nach die abgekühlte Lavendelmilch dazu geben. Achtung: Bloß nicht mehr schäumen lassen! Die Masse in gebutterte und mit Zucker ausgestreute Förmchen füllen und im Wasserbad im Backofen bei 150 °C 25 - 30 Minuten stocken lassen. Einige Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren die Creme mit Zucker bestreuen und die Oberfläche karamellisieren (Bunsenbrenner).

Kommentare:

kochschlampe hat gesagt…

Großartig.

Ich mag Lavendel in fast allen Varianten und sollte das hier schnell nachbauen: mein chef torch wartet auf neue Einsätze.

Eva hat gesagt…

Schöne Idee mit dem Lavendelzucker und den Lavendelblüten als Deko!

Claus hat gesagt…

Das ist das tolle an der Creme Brulee, sie lässt sich wunderbar mit den verschiedensten Kräutern variieren, Rosmarin geht da auch hervorragend...

Isi hat gesagt…

Herrlich, ach ich liebe wirklich Creme brulee und Lavendel auch. Meine beste Creme brulee habe ich hier ums Eck in Weimar gegessen, bei Marcello Fabbri im Anna Amalia ...*lechz*

Cherry Blossom hat gesagt…

und wie hübsch das aussieht... mit Lavendel habe ich es noch nicht versucht - danke

lamiacucina hat gesagt…

die Luftbläschen sind unter der Caramelschicht versteckt, und da diese creme brûlée nicht gestürzt wird, sieht man das malheur kaum. Ich nehms auch mit Luftblasen.

Ellja hat gesagt…

kochschlampe, na dann aber los ;-)

Eva, ja, ich mag Lavendel sehr gerne und er sieht schön aus, ob frisch oder getrocknet

Claus, mit Rosmarin auch keine schlechte Idee, muss man nur zaghaft dosieren

Isi, du Glückliche, ich kenn hier niemanden, der eigentlich kein Restaurant dafür

Alissa, danke :-)

Aber Robert! Dir würde dieses Malheur erst gar nicht passieren, und ich bin sicher, du wärst mit dir selber ebenso streng wie ich mit mir ;-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

ich tue mich oft schwer mit Desserts, einfach weil ich mich vorher immer so "vollstopfe". Aber wenn es eine Crème brûlée gibt, bitte sehr, jederzeit, überall, mit Lavendel oder Gänsestopfleber ganz egal. Und auch mit Luftbläschen!

kochend-heiss hat gesagt…

Hört sich sehr gut an. Lecker.

George hat gesagt…

Das MUSS ich einfach mal machen, ich liebe ja Lavendelaroma. Ich hab einen teuren Lavendelblütenhonig, der ein fantastisches Aroma hat und den ich wie einen Schatz hüte (den Honig hat mein Schatz mal in einen schwarzen Tee verschwendet, da WAR ich aber sauer ;))

Und die Creme Brulée Förmchen die hier herumstehen müssen auch mal wieder ihre Existenzberechtigung nachweisen :)

luzilla hat gesagt…

lavendel, was für eine großartige idee? wusste gar nicht, dass es lavendelzucker gibt.

Ellja hat gesagt…

AT, ein bisschen was von der Creme geht immer noch rein ,-)


danke, Mareen :-)

George, aber was??? ?So geizig mit dem guten Zeugs? na na na...auch ein Lavendelhonig ist zum verspeisen da ;-)

luzilla, ist ganz einfach selber zu machen ;-)