2009/10/22

Milchreis ohne Milch


Bild: © Ellja


Draußen ist es kalt und feucht. Drinnen schön wohlig warm im besten Fall. In dieser Jahreszeit bekomme ich dann urplötzlich wieder Lust auf warmes Frühstück. Milchreis gehört da für mich zu den Highlights. Weil ich Kuhmilch überhaupt nicht pur trinke (außer zu den Palatschinken eben) oder auch sonst eher selten verwende, kommt hier mein Milchreis mit Kokosmilch gerade recht!


Zutaten (für 4 Portionen):
200 g Milchreis
1 Dose Kokosmilch
1 Msp. Salz
1 Msp Zimt
1/2 Zitrone, unbehandelt
3 EL Honig
1 Mango schälen
etwas Limettensaft
Kokosstreusel

Zubereitung:
Den Milchreis zuerst in wenig Wasser einige Minuten vorkochen. Dann in der Kokosmilch kurz aufkochen lassen, dabei Salz, Zimt und die halbe Zitrone samt Schale mitköcheln lassen. Anschließend den Honig dazugeben und das Ganze dann ca. 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.Währenddessen die Mango schälen und in kleine Würfel oder Spalten schneiden und mit dem Limettensaft vermischen.

Den fertigen Kokosmilchreis in Schalen füllen und mit den Mangowürfeln und dem Kokosstreuseln anrichten. Wer es ganz süß mag, träufelt oben auf noch ein wenig Honig.

Kommentare:

Arthurs Tochter hat gesagt…

Auf die Idee, Milchreis mit Kokosmilch zu machen, wäre ich wohl nie gekommen - dabei liegt es doch so nahe! Ich mag Milchreis sehr gerne nach einem Rezept von Siebeck mit vielen in Kirschwasser eingeweichten getrockneten Aprikosen und dann steht er lange im warmen Ofen und quillt. Darunter wird natürlich noch Siebeck-like ein Haufen geschlagene Sahne gehoben. Ein toller Party-Nachtisch übrigens. Meiner Tochter schulde ich schon seit Wochen ein Milchreisgericht - diesen Post muss ich also vor ihr verstecken... :)

Eva hat gesagt…

Da geht es mir wie meiner Vorrednerin: auf die Idee mit der Kokosmilch wäre ich auch nicht gekommen, stelle ich mir aber extrem lecker vor - auch zusammen mit der Mango!

claus hat gesagt…

Sehr schöne Idee, werd ich abkupfern, garantiert...

Andrea hat gesagt…

Das ist auch was für uns, da meine Tochter und mein Mann Kuhmilch nicht vertragen! Lecker! LG Andrea

Eline hat gesagt…

Sieht sehr appetitlich aus, hätt ich gerne als Dessert. Zum Frühstück eher nicht.
Reis mit Kokosmilch mach ich gerne als Beilage zu indonesischem Essen. Allerdings unsüss und mit Basmati oder Jasminreis.

lamiacucina hat gesagt…

Milchreis verbinde ich immer noch mit einem Kinderheimaufenthalt. Aber mit Kokosmilch und nur mit dem Honig gesüsst kann ich mir das gut vorstellen.

katha hat gesagt…

und das ganze noch mit klebreis statt risottoreis zubereitet, mit sehr viel mehr salz (trotzdem viel zucker!) und wir sind mitten in thailand an einem strassenstand, sticky rice with mango (khao niao ma muang). ich könnt' mich reinsetzen. leider ist die hauptsaison für thai-mangos erst im frühjahr, und die schmecken mir einfach am besten.
machst du das wirklich in der früh? wir essen im winter auch gerne warm, aber meist gewürzte porridge-varianten mit kompotten. das geht schneller, obwohl mir so ein süsser reis auch schmecken würde.

Isi hat gesagt…

Super Idee mit der Kokosmilch. Ich gestehe aber, dass ich früh unter der Woche gar nichts richtiges essen kann. Also fällt die Frühstücksvariante für mich weg, aber als Dessert, hmmm, das behalt ich im Auge.

Ellja hat gesagt…

AT, das mit den Aprikosen klingt auch gut.

Eva, wer exotische mag, der ist da sicher erfreut.

Claus, gerne :-)

Andrea, immer mehr Menschen auch um mich rum vertragen keine Kuhmilch (mehr). Soweit ist es bei mir nicht, trotzdem bin ich kein großer Freund davon.

Eline, ja, ist nicht für jeden was für ein morgendliches Essen.

Robert, Kindheitserinnerungen halten sich ewig, im guten wie im schlechten.

katha, ich habe mal eine TCM-Beratung gemacht, und da wird ja überhaupt nichts rohes gegessen, in dieser Zeit habe ich entdeckt, dass mir warmes zum Frühstück wirklich gut tut, aber natürlich ist der Milchreis etwas schwer, das ist nichts für alle Tage.

Isi, wenn man Lust auf was Süßes, warmes, klebriges hat, dann passt das zu jeder Tageszeit.

kochend-heiss hat gesagt…

Milchreis liebe ich sehr und mit Kokosmilch wollte ich das schon lange mal ausprobieren.