2010/03/03

Fleisch, nichts als Fleisch



Gehts euch auch so? Beim Anblick eines wirklich schönen Stücks Fleisch, schlägt mein Herz höher. Das arme Rind, das dafür sein Leben lassen musste, das tut mir nur ganz kurz leid, viel lauter ist die innere Vorfreude, auf etwas .... Fleischiges! Ein schönes Stück Bio-Rostbraten, wie hier auf dem Bild, hat mich deshalb auch verführt, wieder einmal meinen bewährten Zwiebelrostbraten auf den Tisch zu bringen. Und irgendwo hab ich mal was von Zwiebelrostbraten mit Artischocken gelesen, das hab ich gleich mit aufgenommen.

Hier also:

Zwiebelrostbraten mit gebratenen Artischocken




Kaufen:
2 große, schöne Stücke Rostbraten vom Biorind
3 große Zwiebeln
3 Artischocken (Böden rausfunzeln)
Butterschmalz
Mehl
Senf
Salz, Pfeffer
Rinds- oder Kalbsfond
Schuss Sahne

Machen:
Die Rostbratenscheiben von einer Seite in Mehl wuzeln und die andere Seite schön dick mit Senf (Dijon) einmassieren. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben von beiden Seiten anbraten. Nicht anbrennen lassen! Salzen, Pfeffern und kurz aus der Pfanne zur Seite stellen. Den Bratensatz mit etwas Kalbsfond aufgießen und loskochen. Derweil in einer anderen Pfanne die geschnittenen Zwiebelringe in Butterschmalz anbraten und schön bräunen. Diese dann mitsamt dem Fleisch zurück in die Pfanne und noch etwas Kalbsfond hinzu, sodass die Fleischscheiben zu 2/3 bedeckt sind. Jetzt mind. 50 - 60 Minuten leise köcheln/braten. Deckel drauf! 10 Minuten vor Ende nochmal die Sauce abschmecken und einen Schuss Sahne untermischen.

Inzwischen die Artischockenböden zurechtputzen, in Zitronenwasser legen. Kurz vor Ende der Bratzeit die Artischocken klein schneiden und ebenfalls in einer Pfanne gut durchbraten und über den fertigen Rostbraten geben. Bisschen salzen noch.

Das ist spitze! Es gibt dem ganzen noch einmal eine ganz andere, feinere Note!!! Bin begeistert!


alle Bilder: © Ellja


So ein großes Fleisch-Solo verträgt dann noch höchsten ein paar Erdapferl, für Beilagenliebhaber :-).


Kommentare:

Anja hat gesagt…

hallole, ich denk gar nicht ans das rind, ich denk nur dran, dass es bio ist und artgerecht gehalten wurde. ;-) ansonsten weiß ich genau was du meinst... schön übrigens dass es noch mehr leute gibt die nicht nur filet essen, sondern auch die anderen teile... liebe grüße

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Das sieht grandios aus, da kriegt man Appetit.

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Rostbraten liebe ich, Artischocken auch - auf die Idee, beides zu kombinieren, wäre ich nicht gekommen. Danke für die Anregung! Leider sind Artischocken hier Mangelware, die müsse auswärts eingekauft werden.

Essenslust hat gesagt…

Beim Anblick dieser Bilder schlägt mein Herz schon wie wahnsinnig!
Super Rezeptkombi, da komm ich drauf zurück!

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Das sieht köstlich aus. Mir wären die Artischocken bei der geringen Beigabe aber wahrscheinlich doch zuviel Fummelarbeit.

Eline hat gesagt…

Ein richtig geschmorter Rostbrate, wie ihn meine Mama machte - schön und gut! Mir gefällt, dass du die Zwiebel für den Rostbraten richtig altmodisch röstest und nicht diese zwar hübschen, aber an den Zähnen klebenden, frittierten Zwiebelringe servierst.
Die Artischocken würden mir nicht fehlen, wenn sie nicht dabei wären, obwohl ich Artischocken sehr gerne esse.

Ellja hat gesagt…

Anja, Filet ist schon ok, aber oft isses mir zu fade, zu glatt, wenn du verstehst... ;-)

Freundin, Mahlzeit!

Petra, aber der Kick zahlt sich aus, ich fand die Kombi wunderbar!

Essenslust, ja, kann ich nur empfehlen.

Schnick, Schnack, achwas, ich find das gar nicht sooo viel Arbeit.

Elline, frittierte Zwiebelringe? Käme mir nie auf meinen Rostbraten, die Zwiebeln müssen schön mitschmoren und geben dem ganzen ja erst die richtige Konsistenz, vom Aroma gar nicht zu reden. Die Artischocke war eine gelungene Draufgabe, es hat mich überrascht.

homemade hat gesagt…

Jaja, das kenn ich nur zu gut. Als ich schwanger war, wollte ich Rindfleisch am liebsten roh essen, weil es mich so angelacht hat.
Und Artischocken liebe ich mittlerweile auch. Das muß ich auch ausprobieren. Wo hast du nur im März in Linz Artischocken bekommen?

Cherry Blossom hat gesagt…

Wunderbar... so ein Rostbraten ist ganz lecker.. mit schön viel glasigen Zwiebeln.. Das habe ich neulich irgendwo gegessen das sah aber lange nicht so gut aus wie bei Dir und die Zwiebeln waren verkohlt... Artischocken als Beilage ist mal eine andere Variante..

Shermin hat gesagt…

Ganz ehrlich - ich habe beim ersten herrlich-rohen Bild schon angefangen zu sabbern. Ich gestehe, ich bin eine bekennende Carnivore. Das Rezept ließt sich toll und ich behalts gerne im Hinterkopf, da ich sowas noch nie auf dem Teller hatte. :-)

Ellja hat gesagt…

homemade, eine befreundete Vegetarierin hat in ihrer Schwangerschaft auch Lust auf Fleisch bekommen.

Cherry, verkohlen dürfen die Zwiebeln auf gar keinen Fall, nur schön bräunen.

Shermin, dann wirds Zeit ;-)

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Ich bin auch ein begeisterter Fleischesser. Schoenes Rezept.