2010/04/09

Kinderessen


Bild: © Ellja

Jeder kennt Piccata milanese. Und wem schmeckt es nicht? Sogar Kinder mögen es, denn es ist die ideale Trilogie Nudeln-Schnitzel-Tomatensauce. Und jedes Kind liebt Nudeln, Schnitzel und Tomatensauce. Was soll also so besonderes an diesem Gericht sein?

Ja freilich, da gibt es so einiges. Schnitzel ist nicht gleich Schnitzel und Tomatensauce nicht gleich Tomatensauce. Jedes dieser Komponenten muss mit größter Sorgfalt, Hingabe und geschmacklicher Präzision zusammengefügt werden, ja dann.. dann wirds was... was richtig großes!!

Kalbfleisch is schon mal klar, dass muss ich nicht extra erwähnen, aber dann gehts schon los: Wie mache ich die Panade? Mehr Parmesan, weniger Brösel, oder umgekehrt, und welche Semmelbrösel, feine oder grobe? Verquirle ich das Ei mit Milch, mit Sahne oder mit nichts sonst?
Die Fragen bei der Tomatensauce sind noch viel umfangreicher und wer es zur besten Tomatensauce seiner Welt schafft, dem muss ich nichts erzählen... jedes Körnchen zuviel kann hier über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Ich dachte also auch, ich versuch mich mal wieder an perfekter Piccata. In zahlreichen Bloggs hatte ich schon vom unglaublichem Pankomehl gelesen. Dieses soll so eine tolle Panier ergeben, hab ich gelesen. Ich war echt mal gespannt. Brotbrösel von den Asiaten? Essen denn die überhaupt Brot? "Wurscht, ich versuch´s einfach mal", dachte ich und schon war Panko gekauft.

Die harten weißen Futzerl wollten sich dann so gar nicht mit meinem fein geriebenen Parmesan harmonisch ums Fleisch legen, es war eher eine grobe Angelegenheit. Und das mir, als Fan von sehr feinen Bröseln... Nein, Panko und ich werden keine Freunde. Denn was mich nebenbei noch sehr gestört hat, war der etwas abgestandene, fast müffelige Geruch des Bröselmehls. Was lob ich mir da ein superfein geriebenes, ruhig mit Rinde, heimisches Weißbroti... nein, nein, die Asiaten können ganz viel ganz gut, aber Brotbrösel für mein Schnitzel können die mir nicht mehr andrehen ;-).

Im übrigen wird die Panade durch den Parmesan alleine schon sehr kross. Darum bin ich zwar immer noch ein großer Fan von dieser Trilogie, auch ein Fan von krosser Panier, aber kein Fan von diesem Panko. Was mach ich jetzt nur mit dem angebrochenen Sackerl?

Kommentare:

Evi hat gesagt…

Verschenken? ;)
Vielleicht ist die Packung auch einfach nur alt / falsch gelagert gewesen. Ich mag jedenfalls nicht mehr ohne. ;)

Eline hat gesagt…

Hach, endlich eine Seelenverwandte, die auch Panko nicht mag! Darüber freu ich mich, denn ich kam mir schon ganz alleine und verbohrt vor, wo doch überall Panko gelobt und verwendet wird.
Dabei hat doch jeder getrocknete Reste von Weissbrot zu Hause (ich schmeiss keine Lebensmittel weg, da bin ich altmodisch) , die man in einem guten Mixer schnell zu Brösel in der gewünschten "Körnung" verarbeiten kann. Oder gar frisch-geriebenes Mie de Pain aus Bio-Weissbrot für die ganz feinen Panaden, da kann kein muffeliges Panko aus Industriebrot mit.
Piccata mach ich ohne Brösel, mit viel frisch geriebenem Parmesan. Nudeln ( für mich nur Spaghetti), Tomatensauce und Piccata sind wirklich eine Dreifaltigkeit zum Anbeten

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Huch, kannte ich noch gar nicht. Ehrlich. Mag ich zwar beides, aber mag es mir, inzwischen vielleicht, nicht mehr beisammen wünschen.

Claus hat gesagt…

Alles zu seiner Zeit und zu seinem Zweck. Panko für´n klassisches Schnitzel oder Piccata - niemalsnicht! Ansonsten ist das Zeugs, besonders bei Frittiertem, genial.

Toni hat gesagt…

Ich gestehe: ich hab noch nie Piccata milanese gegessen. Aber ich mag beides Nudeln mit Tomatensauce und Schnitzel.

Mit dem Panko halte ich's wie Claus: beim Schnitzel bestimmt nicht. Bei meinem müffelt auch nichts und was anderes als Wasser, Mehl, Salz und Hefe ist auch nicht drin.

kochessenz hat gesagt…

Juhu wir gründen einen Paniermehl-aus-Weißbrot-Verein!

Ich hab Panko auch einmal probiert, aufgrund der Emfephlung eines PRofikochs, den vor allem daran interessierte, in der Gastronomie große Mengen an Schnitzeln nacheineinander zu produzieren und alle sollten am Ende noch kross sein. Das funktioniert so sicher, aber ich bin auch ein Freund der kleinen feinen Krümelchen ums Fleisch. Mal ganz abgesehen von der duetlich besseren inhaltlichen und geshcmacklichen Qualität. Wei bei fast allen Produkten im Asia-Shop ist hier durchaus Vorsicht angebracht vor künstlichen Konservierungsstoffen und Aromen...

Anonym hat gesagt…

Hallo Ellja,
jajaja, ich dachte auch, ich MUSS das Panko haben (und wie lange ich dem Zeugs hinterhergelaufen bin, bis ich es endlich hatte! Und dann gab es das auch nur im kg-Pack.... hahaha. Auch mir war es zu grob und vom Geschmack her auch nicht sehr prickelnd. Aber man kann es prima klein kriegen, indem man es entweder in den Mixer gibt (oder TM, oder Foodprozessor, was man eben hat) oder ganz einfach in einen TK-Beutel, gut verschließen und mit dem Nudelholz so lange überrollen, bis es die gewünschte Körnung hat. Nur so als kleiner Tipp, vielleicht findet es ja dann doch noch eine Verwendung bei Dir.
Schöne Grüße aus dem Kraichgau von Osteria

Die andere Seite hat gesagt…

Genial geschrieben, herrlich... habe schoen gelacht!!!! ;0)
GLG Maren

Houdini hat gesagt…

Ich genoss Deinen Bericht! Panko kenne ich nur vom Hörensagen, wie auch Piment d'Espelette. Ersteres suchte ich noch nie, zweites fand ich noch nicht, wohne auf dem Land. Was die beiden miteinander zu tun haben? Von beiden las ich so viel positives bis ich beim einen glaubte, es haben zu müssen, und ich wüsste immer noch gerne, wie es ein Gericht beeinflusst. Grundsätzlich bin ich kein Freund von Panade, weder an Fisch, noch Wiener Schnitzel, noch an Piccata, wobei ich dachte, Piccata sei mit einem dünnen Teig, aber vielleicht ist dies nur beim Piccata Milanese so?

Houdini hat gesagt…

.... jetzt seh ich erst, es handelt sich um Piccata Milanese :-)

Suse hat gesagt…

Wenns wirklich muffig riecht, wirst du es wohl nur entsorgen können. Ich hab grad erstmal an meinem gerochen und auf die Inhaltsliste geschaut und konnte nix verdächtiges feststellen.
Ich finde nämlich auch, dass es tolle Einsatzgebiete dafür gibt, aber natürlich auch keine Allwunderzutat ist.

Anonym hat gesagt…

Hallo Ellja,

muss mich auch einmal hier verewigen ;-)

Verfolge Deinen Blog jetzt schon eine Zeit lang und er gefällt mir wirklich sehr gut
...ansprechende Bilder und leckere Gerichte!

In der heutigen Fastfoodzeit wirklich eine Wohltat!

Ich will nicht sagen das ich nicht auch hin und wieder Fastfood esse,aber etwas selbst gekochtes ist dann doch um Häuser besser!

Nur so nebenbei...ist das original
Piccata nicht ohne Brösel,nur mit Ei und Parmesan?Aber egal,jeder wie's Ihm am besten schmeckt!!

Mach weiter so...

lg
Jürgen

Ellja hat gesagt…

Evi, ja vielleicht war die Packung nicht die frischeste, aber so bleibt in Zukunft jenen mehr vom Panko, die es wirklich mögen ;-)

Eline, du hast vollkommen Recht!

Schnick, Schnack, getrennt schmeckt das ja auch sehr gut :-). Schöne Spaghetti mit herrlicher Tomatensauce alleine kann auch ein Traum sein!

Claus, dann bin ich wohl ein bisschen altmodisch? ;-)

Toni, wirklich? Ich dachte, Piccata milanese kennt jeder *hihi

kochessenz, oh ja, für die Gastronomie da kann ich es mir ja noch vorstellen, zwecks knuspriger Panade fürs vorbereiten..

Osteria aus Kraichgau, das mit dem klein reiben hab ich mir eh auch schon gedacht, vielleicht probier ich es nochmal mit etwas anderem, mal sehen, weil wegschmeißen möcht ich es ehrlich nicht...

Maren, ja, manches muss man einfach mit Humor nehmen, oder?

Houdini, originale piccata wird mit Mehl, Ei und Parmesan gemacht, ja. Ich paniere auch sehr wenig, aber bei einem Schnitzel natürlich schon gerne :-)

Suse, hast du eine Idee für ein gutes Einsatzgebiet?

Jürgen, danke für das Lob und schön, wenn dir meine Einträge gefallen :-) Komm mal wieder!

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Ich glaube, dass ich Piccata auch noch nie gegessen habe...und wenn ich es mal kochen werde and Dich denken und die guten, alten Brotbroesel verwenden. Ich kaufe seit kurzem die Vollkornbrotbroesel und muss sagen, dass sie auch besser schmecken und knusperigen Effekt haben als das vom Weissbrot!