2010/05/06

Es lebe die (Kalbs)Leber!



Kalbsleber ist die beste!

Meine Begleitung dazu ist schon seit Jahren diesselbe und ich würde einen Teufel tun, daran was zu ändern: Kalbsleber mit roten Zwiebeln, Vin-Santo-Birnen und Kartoffelpüree.

Zubereitung Kalbsleber:
Leberstücke in Mehl wenden und in der mit Butterschmalz erhitzten Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten. Auf ein Teller geben und zur Seite stellen.

Rote Zwiebeln in Ringe schneiden und in der Pfanne anrösten. Mit Portwein ablöschen, etwas Balsamico dazu und evtl. noch Rindsfond. Auf die Hälfte einkochen lassen und dann die Leberscheiben noch kurz mitdünsten. Salzen und Pfeffern.

Zubereitung Birnen:
1 Birne achteln und 1 Schalotte sehr fein schneiden. Schalotte in Butter anschwitzen, mit etwas Zucker karamellisieren. Birnenspalten dazu geben und durchrühren. mit VinSanto ablöschen und reduzieren.

Zubereitung Kartoffelpüree:
Kartoffeln in der Schale weich kochen und schälen. Milch, Butter, Salz, Muskat, Pfeffer in einem Topf erhitzen. Klein geschnittene Frühlingszwiebeln dazu und 1 x aufkochen. Die zerstampften Kartoffeln der Milch-Zwiebel-Mischung beigeben und nur ganz kurz durchrühren. Noch ein Stückchen Butter dazu und evtl. etwas nachsalzen.





Davon abgesehen, dass Kalbsleber immer noch preiswerter ist als z.B. ein Steak, ist es ein himmlisches Essen, worüber sich sogar meine beiden Katzen freuen, denn natürlich fällt für sie auch immer was von der guten Leber ab.

So ist die ganze Familie glücklich.

Kommentare:

Kommando Mardermann hat gesagt…

eindeutiger fall von: gaumenschmeichler erster güte!
p.s. kalbsleber ist hier überhaupt nicht so preiswert, wie man denken könnte.
p.p.s. jaaa, ich weiss, is schon 10000 mal gesagt worden, also nur noch ein letztes mal:
bedauerlich, dass ich hier die einzige bin, die kalbsleber mag. so, jetzt darfst du gähnen!

Angelika kocht hat gesagt…

Nein, Kalbsleber ist nicht billig und auch schwer zu bekommen. Aber sie ist oberlecker.Ich habe sie mit meinem Bärlauchpesto als Beilage gemacht, aber die Birnen sehen auch sehr gut aus.

Eline hat gesagt…

Mhhh, wäre heute ein schönes Abendessen, aber es gibt nur Salat.
Kalbsleber schreit geradezu nach Obstbegleitung. Ich bin da für alles Mögliche offen: Birnen, Öpfe natürlich, aber auch Pfirsich, Brombeeren, Holler und derzeit besonders gerne Rhabarber.

lamiacucina hat gesagt…

sieht gut aus, mit Obst kenne ich sie nicht, nur mit Salbei.

Christian hat gesagt…

Ich bekomme schon wieder Hunger..

nata hat gesagt…

Als Obstbegleitung zur Kalbsleber reicht mir ein Schlückchen Rotwein ;o) Bei uns ist Kalbsleber nicht gerade das billigste Fleisch. Zu bekommen ist sie aber ganz easy. Ich mag sie am liebsten, wenn sie noch ein bisschen wabbelig in der Mitte ist. Dazu unbedingt schweizer Röschti!

linda hat gesagt…

Bekommen Deine Katzen die Leber roh oder gekocht. Ich wollte meinem Kater mal etwas ganz besonders Gutes tun und habe ihm rohe Leber vorgesetzt. Er hat mich nur mit großen, verständnislosen Augen angeschaut und sich vom Futternapf abgewendet. Leber mag ich auch sehr, ich habe ein Rezept für Kalbsleber mit Lembergersauce und dazu Birnenkompott, leider steht meine Familie Innereien kritisch gegenüber.

Suse hat gesagt…

Ich kann mich für Leber eigentlich nur in kleinen Portionen auf einem Salat oder als Farce erwärmen...obwohl ich ja gestehen muss, dass deine (also die von dir zubereitete ;o)) echt toll aussieht.

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Schoene Idee das mit der Birne. Ich habe zwar lange nicht mehr Leber gegessen mag sie aber sehr gerne und werde es das naechste Mal so ausprobieren.

claus hat gesagt…

yep, Kalbsleber ist die beste! Aber nur mit Zwiebel und vielleicht´n bißchen Salbei, sonst nix. Da bin ich doch sehr eigen...

Cherry Blossom hat gesagt…

Leber hatte ich diese Woche auch - aber Deine sieht viel besser aus und dann noch die tollen Beilagen... Ich habe Kalbleber letztes jah mit Kirschkompott und orientalischen Gewürzen gegessen das war auch sehr fein!

Ellja hat gesagt…

Kommando, da hat der andere aber ganz schön was verpasst, sag ihm das ,-)

Angelika, ich finde, im Vergleich zu einem Steak ist Kalbsleber schon günstig. Bei uns hier zumindest.

Eline, ja freilich, sicher gibts da ganz viele aufregende Begleitungen. Aber jedes Mal, wenn ich daran denke, wieder mal Leber zu machen, dann überlege ich erst, mal was anderes dazu zu machen, was aufregenderes... aber dann lande ich immer wieder beim selben, weils halt so schmeckt ;-).

Robert, Salbei könnte ich sowieso überall dazu essen. Habe am Sa am Kräutermarkt Ananas-Salbei gekauft, der ist verboten gut!!!!

Christian, da hast du aber hoffentlich was dagegen unternommen ;-)

Nata, diese Obstbegleitung schlage ich auch nicht aus.

Linda, nein, sie ist schon angebraten, roh wird sie von meinen zweien auch recht skeptisch beäugt. Aber meine Tante hatte einen fetten Kater, der hat nichts anderes gefressen, als Leber. Tag für Tag, rohe Leber. Das käme nie in Frage.

Suse, so geht es mir mit Lammleber, die sehr intensiv ist, die mag ich nur als Vorspeise. Aber die Kalbsleber ist so fein vom Geschmack, da darfs ruhig mehr sein :-)

Jutta, versuche es und berichte ;-)

Claus, dann sind wir schon zwei, die da eigen sind.

Cherry, Leber orientalisch? Da erinnerst du mich an ein marokk. Tajine-Rezept mit Leber!

spargelzeit hat gesagt…

Merci. Jetzt weiss ich was morgen bei mir gekocht wird. Leber liebe ich aber das vergesse ich leider immer wieder. Bis mich ein Blogbeitrag, ein Rezept oder mein Metzger erinnert.