2010/06/14

Der Jamie und das Schwein


Bilder: © Ellja

Jamie Oliver und ein befreundeter Koch braten Schweinekotelett. Und zwar solche (siehe oben) Prügel, die zusammen 1 kg ergeben.

Sowas fasziniert mich. Ich will auch. Das beste BioSchwein vom Lieblingsfleischer ("Wollen sie das wirklich so dick geschnitten haben? ... JA freilich....Da würde ich auch gerne zum Essen kommen...")

Das Kotelett zuhause erstmal stolz begutachtet, drücke ich, wie im Rezept, das Salbeiblatt ins Fleisch. Salz das ganze und brate die beiden Riesenteile in einer Eisenpfanne langsam von beiden Seiten an. Und "langsam" ist nämlich das Stichwort, das funktioniert wirklich besser, als schnelles, heißes Anbraten. Tatsächlich. Da das Kotelett eine dicke Fettschicht hat, trocknet das Fleisch auch nicht aus. Die heiße Pfanne wird anschließend noch ins Backrohr gestellt und bei etwa 180 Grad 8 Minuten fertig gegart. Dann die Schwarte dünn abschneiden und den dicken Fettanteil entfernen. Die Schwarte in der Pfanne noch knusprig braten - wer will.



Dazu gab es - ganz wie im Original - Aprikosen mit Salbei in Honig gebraten und Champ (Kartoffelpüree mit Frühlingszwiebeln und Buttersee)




Fazit: Eigentlich bin ich keine so große Liebhaberin von Schweinekotelett. Auch beim Grillen sind mir die fetteren Teile (Bauch, Schopf) lieber. Und auch hier wars schließlich so, dass ich keine große Begeisterung verspürte. Ja, das Fleisch war gut gebraten, tolles Fleisch. Und P war sehr zufrieden. Mir wars dann doch etwas zuviel Fleisch, zuviel Schwein.

Die Aprikosen waren etwas säuerlich, also weder Jamies noch meine Schuld. Für mich würden sie viel besser zu Lamm passen, evtl. auch zu Kaninchen? Hier fand ich es nicht so großartig in dieser Kombination.

Das beste am ganzen war der Champ. Ausgezeichnetes Püree, aber das hätte ich ohne Jamie auch hinbekommen ;-) Doch es war ganz sicher mal einen Versuch wert. Hat ja schließlich auch Spaß gemacht.

Kommentare:

Eline hat gesagt…

Mit langsam ausgebratenem Schopf hätte es mir geschmeckt (trotz Jamie ;-) ) und Champ ist sowieso purer Genuss. Leider ziehen auch unsere Biobauern Schweine zu mager (oder zu magere Sorten?), das Fett sitzt immer nur aussen, aber nicht im Fleisch. Britische Schweinskotelettes sind viel besser marmoriert, das magere Fleisch von vielen Fettadern durchzogen. Mit Apfelsauce und Champ ein klassisch-britischer Genuss. Marillen zum Schwein? Eventuell mit viele Chilies und Gewürzen? Derzeit sind sie leider noch alle sauer und geschmacklos.

Schnick Schnack Schnuck hat gesagt…

Ich habs auch nicht so wirklich mit Schweinefleisch, aber inzwischen bin ich auf der Suche nach dem perfekten Stück für unseren Grill. Kotelette lieber nicht, meinst du?

Suse hat gesagt…

Zum Glück werden in Deutschland fast in Vergessenheit geratetene Hausschweinerassen wie die Bunten Bentheimer oder die Schwäbsich Hallischen wieder gezüchtet.
Diese Sorten haben das geschmacksgebende Fett sowohl außen als auch direkt im Fleisch.

Koteletts mag ich im Übrigen nur in möglichst dicken Scheiben und dann schön langsam auf Kerntemperatur gebraten.

Ellja hat gesagt…

Eline, Apfelsauce, ja, das könnte ich mir sogar ganz gut dazu vorstellen.

Schnick, Schnack, wie gesagt, ich stehe auch beim Grillen auf ein bisschen Fett im Fleisch: vom Schopf - ein Genuss!!!!

Suse, an der dicken Scheibe lags ja sicher nicht, denn mit 7 cm war ich sehr gut dabei ;-)

Suse hat gesagt…

Was ich damit sagen wollte: diese Kotelettes sind genau mein Ding...

Cherry Blossom hat gesagt…

Was ein Anblick - lecker!! Ich warte damit noch bis die Aprikosen vom Bauern ums Eck reif und duftig sind - dann wird das sofort nachgekocht... Ich mag viele Rezepte von Jamie - zumindst gelingen sie leicht... :-)

Die andere Seite hat gesagt…

Oje, so viel Fleisch ;0), wir leben hier zwar in den USA und da findest du oftmals solche grossen Stuecke (naja..meistens Steaks ;0), aber fuer mich ist das einfach zu viel! Lecker sieht es aber trotzdem aus ;0) ;0)
Liebe Gruesse Maren

Christina hat gesagt…

Kotelettes gab´s bei uns früher oft, als Kind stand ich da voll drauf. Das war jetzt ein guter Reminder, denn ich habe schon ewig keins mehr gegessen. Könnte man eigentlich mal wieder machen...

Kommando Mardermann hat gesagt…

zu schweinefleisch kann ich wie immer nix sagen, aaber das oberste photo find ich genial!!'n abzug davon würd ich mir glatt in die küche hängen!

Claus hat gesagt…

Zuviel???? Quatsch, das isses...