2010/10/18

Po Po Po Polentaaaaa!



Bilder: © Ellja

Bei uns in Österreich ist sie überhaupt nicht populär. Bei uns in Südtirol dagegen schon.

Und ich liebe Polenta!

Cremig, flüssig mit Kräutern (Rosmarin wie hier im Bild), schnittfest in Butter gebraten, als Knödelchen zum Gulasch, als Füllung in Gemüsen, süß mit Äpfel...

Hier als schnelle Mahlzeit: Rosmarin-Polenta mit Paprika-Zwiebel-Marmelade und Ziegenkäsebällchen mit Kümmel

Klingt vielleicht nach zuvielen Gewürzen, passt aber für meinen Geschmack ganz wunderbar.

Polenta:
Milch, Butter, gehackten Rosmarin und etwas Salz zum Kochen bringen, Polenta einrieseln lassen, aufkochen und rühren, rühren, rühren. Geriebenen Parmesan unterrühren. Auf ganz kleiner Flamme quellen lassen und evtl. etwas Flüssigkeit nachgießen, damit die Konsistenz schön breiig bleibt.

Paprika-Zwiebel-Marmelade:
Paprikaschoten im Backofen schwarz grillen und Haut abziehen. Die Schoten in feine Streifen schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden. Butter und Zucker karamellisieren und die Zwiebel darin anbraten. Mit je einem Spritzer Balsamessig und Sherry (oder Portwein) ablöschen.
Die Paprikastreifen untermengen, ca. 15 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ziegenkäse-Bällchen:
Ziegenfrischkäse mit Salz Pfeffer und Kümmel vermengen und zu Bällchen formen.

Alles schön in einem tiefen Teller aufeinanderschichten und für alle "Unwissenden" ein Polenta-Pladoyer überlegen :-)

Kommentare:

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Das ist dann fast so wie meine Schwägerin die Kinder bei einer Wanderung gefoppt hat: Schaut ein Re, ein Re, ein Regenwurm!
Für solche Gerichte laß ich jedes Filet stehen!

Claus hat gesagt…

Bei uns in Deutschland auch nicht, bei uns zu Hause auch nicht, bei mir dagegen schon :-)

Evelyn hat gesagt…

Wieso schau ich hier vorbei ausgerechnet an meinem Fastentag?
Mhhh, Polenta (bei uns daheim Palukkes genannt) will ich endlich wieder aufnehmen in mein Kochrepertoire. Allerdings gehört Paprika grillen und Bällchen formen bei mir leider nicht zur schnellen Küche - das ist eher die Sonntagsküche. Weißt du, wie lange du brauchst um das zu kochen?
Schöne Grüße aus Linz!

anie's delight hat gesagt…

Lecker Polenta. Für mich als Allergiker ein ideales Gericht. Und immer wieder lecker.

Marina hat gesagt…

Früher habe ich Polenta überhaupt nicht gemocht, aber inzwischen habe ich entdeckt, dass es eigentlich ein super leckeres Gericht ist. Und die Kombination mit den Ziegenkäsebällchen ist sicher total lecker! Werd' ich mal ausprobieren..

weltbeobachterin hat gesagt…

uh, ich liebe Polenta! Ich glaube, dass muss ich unbedingt mal ausprobieren. Hab vor paar Monaten sogar mal ein Polentabrot gemacht. Schmeckt herrlich als Frühstück mit Marmelade.

Apropos ausprobieren: Ich täte gerne mehrere deiner Rezepte nachkochen, aber das suchen mit scrollen dauert mir zulange. Kannst du nicht eine Suchfunktion einbauen, damit ich nur mehr per Stichwort suchen muss?

Ellja hat gesagt…

Täglich Freude, ja, im Moment bin ich etwas fleischmüde, das ist immer eine gute Alternative :)

Claus, Überzeugungsarbeit leisten!!!

Evelyn, hui eine Linzerin?! Schön!
Also, Die Paprika kann man vorbereiten und die Ziegenkäsebällchen ebenfalls. So 40 Minuten müssten aber reichen für alles, glaub ich...

anie, stimmt, Polenta kann jeder...

Marina, ich muss gestehen, die fadeste Polenta meines Lebens habe ich in Italien gegessen... mit nur Wasser und wenig Salz finde ich sie selber sehr fad.

wb, danke für deinen Hinweis. Jetzt müsste es gehen, war nur versteckt die Funktion, glaub ich... sag Bescheid, wenns noch immer nicht klappen sollte, links oben hab ich jetzt ein Suchfenster. :-)