2010/10/23

Rinderfilet Asia-Style



Bei einem schönen Stück Rinderfilet dachte ich ja zuerst an eine würzige Salsa.
Ich landete aber dann doch in der asiatischen Ecke und probierte es mit den 5 Freunden Sojasauce, Frühlingszwiebel, Ingwer, Chili und Knoblauch.
Dieses Rezept ist an ein Rezept aus meinem China-Kochbuch von Kylie Kwong angelehnt.

600 g Rinderfilet im Ganzen

Für die Marinade:
2 EL helle Sojasauce
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Stück Ingwer, fein gehackt
3 EL Shao-Xing-Wein
1 EL brauner Zucker
1 TL Sesamöl

Für das Dressing:
2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
1 Stück Ingwer, fein gehackt
1 EL brauner Zucker
2 EL schwarzer Reisessig
2 EL helle Sojasauce
1 EL Olivenöl
1 - 2 rote Chili, fein gehackt, ohne Kerne
2 fruchtige Tomaten, fein gehackt

Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren, Fleisch hineinlegen und gut vermengen. Abgedeckt 1 Stunde in den Kühlschrank. Fleisch aus der Marinade nehmen, etwas abtupfen und auf jeder Seite etwa 3 Minuten anbraten. Fleisch auf ein Backblech legen und etwa 12 Minuten im Backrohr bei 180 Grad garen. Dann in Folie einschlagen und einige Minuten ruhen lassen.

Inzwischen das Dressing zubereiten. Dazu alle Zutaten vermischen.
Fleisch in dicke Scheiben schneiden und das Dressing darüber gießen.




Bilder: © Ellja

Ich finde nicht, dass hier Reis dazu passt. Darum habe ich keine üblichen Beilagen serviert.
Der pure Geschmack des marinierten Filets mit der schön scharfen Sauce reicht den Puristen sicher auch ;-). Ein Stück Brot kann natürlich das "schaaaaarrfff" etwas lindern.
Aber ich wollte noch etwas Kontrast reinbringen und das kam dann dabei raus:

Freestyle-Rettich-Marillen-Salat:



weißer Rettich (Radi)
getrocknete Marillen
weißer Reisessig
Sesamöl

Den Rettich reiben, nur ein wenig salzen, die Marillen fein hacken, alles vermischen und mit Reisessig und Sesamöl abschmecken. Den Salat zum Fleisch reichen.

Kommentare:

Täglich Freude am Kochen hat gesagt…

Die zwei größten Fehler sind:
1. mittags mit Hunger Lebensmittel einkaufen
2. oder foodbloggen.
Beides muss morgens nach dem Frühstück passieren, sonst leidet man, wie hier, Höllenqualen

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

TFK: Zugegeben, nachdem Abendessen ist das foodbloggen halb so schlimm - aber auf diesen Kombi habe ich dann doch Appetit.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

da bin ich auch gerne purist. sieht himmlisch aus!

Ellja hat gesagt…

Täglich Freude, da bin ich immer so unschlüssig... wenn ich hungrig einkaufen gehe z.b. dann fällt mir sofort alles mögliche ein, was ich kochen möchte...wenn ich satt bin, dann freut mich der ganze Einkauf nicht so recht :-)

Jutta, bei dir gabs ja sicher auch wieder was ganz feines... schau ich gleich nach ;-)

Kitchen roach, danke :-)

Annika hat gesagt…

Nach dem Rinderfilet "Asia-Style" gibt es bei mir Marmor-Muffins mit Chili als Nachspeise! Dann ist alles so aus einem Guss! Wir essen sehr gerne scharf... :)