2010/11/17

Hurensache!


Bild: © PT


Die süditalienischen nämlich sollen es gewesen sein, die Knoblauch, Zwiebeln, Sardellen, Tomaten, Kapern, Oliven und Peperoncini zu dieser großartigen und schnell zubereiteten Pastasauce vermählten. So sagt man jedenfalls, wenn es um meine Lieblingspasta geht:
Spaghetti alla puttanesca

Ob es wirklich aus Zeitmangel (könnte ich mir gut vorstellen) oder aus Vorräten, die immer im Haus waren (ist auch recht schlüssig) passierte... und ob es wirklich die Huren jener Zeit waren, wer weiß das wirklich schon so genau? Menschen, die sich mit kulinarischer Geschichte beschäftigen, wie Petra vielleicht? ;-)... aber das wichtigste: es passierte irgendwie. Und das ist die Hauptsache. Denn diese Pastasauce liebe ich über alles!

Irgendwer hat mal behauptet, an die Puttanesca darf kein Parmesan ran... aber das ist Käse!



Das allerwichtigste: alle Zutaten schön miteinander anfreunden und ruhig etwas länger köcheln lassen, das Aroma dankt es schließlich!

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

ich weiss nicht, warum das auch meine Lieblingspasta ist. Das muss am Knoblauch liegen.

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Mag ich auch sehr gerne, obwohl ich sie viel zu selten mache.

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Schon lange nicht mehr gegessen...danke fuer die Erinnerung!

Arthurs Tochter hat gesagt…

Das waren Huren mit Zeitmangel *hihi und entsprechenden Vorräten. Ist doch klar. Und aus der Schweiz waren sie. Warum? Na! Wer hat´s erfunden? Siehste! Die Schweizer!
;))

Ellja hat gesagt…

Robert, bei mir ist es eindeutig die Sardelle!

kitchen roach, so 4 x im Jahr bei mir, schätze ich mal. Das ist sehr viel, weil wir inzwischen sehr wenig Pasta essen.

Jutta, gerne, ich bin auch immer froh, wenn mir beim Stöbern wieder mal was vergessenes unterkommt :-)

AT, die Schweizer haben schon so einiges erfunden, aber diese Pasta? neeeeeee :-)

Steffi hat gesagt…

Ja, das ist auch meine Lieblingspasta. Die kann ich im Zweifelsfall 2-3 mal die Woche kochen, ohne dass sie mir auf die nerven geht!

Steffi hat gesagt…

Ach ja, deinen Blog les ich auch schon eine Weile sehr gerne! Das ist glaub ich mein erster Komentar gewesen! ;)

Ellja hat gesagt…

Hallo Steffi, freue mich über Deinen Eintrag. Ich hab auch schon bei Dir gestöbert und bin begeistert von Deiner Arbeit. Naja, wer für Marvel zeichnet, der kann nur gut sein ;-).

anie's delight hat gesagt…

Die Italiener sagen immer, wo Fisch in der Sauce ist, ist Käse tabu. Aber ich mag es auch liebend gern mit Pecorino....

Petra hat gesagt…

Wie du schon vermutet hast, ich habe mich mit dem Ursprung dieses Gerichts schon mal befasst. Trotz des schönen Namens ist das mit den Huren wohl nur eine Legende. Diese Spaghetti gibt es unter diesem Namen erst seit den 60er Jahren. Meine Theorie ist eine andere: http://petrafoede.de/blog/2009/06/12/spaghetti-alla-puttanesca-ein-rezept-aus-dem-bordell/

Ellja hat gesagt…

anie´s, stimmt, der Fisch war das Argument gegen den Käse.

Petra, ich wusste, auf Dich ist Verlass :-)

besseressen hat gesagt…

Die Geschichte, die mir vom Italiener des Vertrauenes immer erzählt wurde:

Die Arbeit der Huren ist hart, die ganze Nacht durch, man ist müde, friert leichter, hat auch mal Ärger - und deshalb braucht man nachts um 2 Uhr ein heißes und pikantes Essen, was stärkt und weckt. ;)

Veronika hat gesagt…

Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Sardinen und Sardellen? Ich finde überall bloß Sardinen, aber keine Sardellen :(

Ellja hat gesagt…

Veronika, ja! Sardinen sind etwas größer als Sardellen und die eingelegten sind viel milder, nicht so würzig, salzig. Sardellen findest du oft im Glas im Kühlregal.