2011/02/17

Nachgekocht: Schweinebraten mit Fenchel


Bilder: © Ellja

Schon lange steht er auf meiner Liste. Der Schweinebraten mit Fenchel von Eline.
Nicht dass ich Schweinebraten mit Fenchel nicht kennen würde. Schon öfter mal in der Röhre gehabt. Aber die Besonderheit für mich lag im "in Eiswasser gelegten Fenchel". Diese Kombination fand ich ausgesprochen reizvoll.

Ihr wisst ja, dass mir das sehr schwer fällt: sich genau an das Rezept zu halten. Aber hier hab ich mich wirklich ganz an Eline´s Rezeptur gehalten.

Das Fleisch war nach den 2 Stunden butterzart mit einer knusperknusperKruste (die P leider gar nicht mag, aber ich dafür umso mehr!)

Die Kartöffelchen, Zwiebeln und der mitgebratene Fenchel von einem feinen Safterl umkränzt, schmeckte gewohnt ausgezeichnet.

Aber der Fenchel. Also der Fenchel..... der in Eiswasser (hab ihn 1 Std. drin liegen lassen) gebadet wurde. Der war an Knackigkeit überhaupt nicht zu überbieten. Ich hatte zwar schon ein wenig das Gefühl, dass er durch das Eiswasserbad ein wenig an Geschmack einbüßt, aber dafür war das kontrastreiche Gaumenspiel - zarter, würziger Schweinebraten und knackiger, kalter Fenchel - unschlagbar.

Der kommt mir so ganz sicher wieder mal in die Röhre! Und ins Eis!





Kommentare:

Eline hat gesagt…

Ellja,
das freut mich aber, dass du diese Schweinerei nachgekocht hast. Sieht sehr knusprig aus.
Ja, der gebadete Fenchel verliert an Geschmack und Vitaminen. Ich habe die "Eiszeit" im Rezept nach dem berechtigten Einwand von lamiacucina schon verkürzt. Vielleicht sollte das Eisbad wirklich nur ein, zwei Minuten dauern? Muss ich das nächste Mal ausprobieren.
Der Geschmacksverlust hat auch einen Vorteil: so mögen auch Fenchelverächter die wirklich knackige Rohkost ;-)
Wir gehen jetzt auf einen SChweinsbraten (Mangaliza-Duroc) ins Salzamt!

Ellja hat gesagt…

Eline, zwei Minuten ist vielleicht für das knackige Ergebnis etwas zu kurz, aber beim nächsten Mal will ich das mal genauer austesten.

Claus hat gesagt…

Was für ein Braten! Das mit dem Eiswasser wirkt auch bei anderen Gemüsen. Manchmal liegen sie halt länger im Kühlschrank als geplant...

Sophie hat gesagt…

Also ich kannte den Eiswasser-Trick noch nicht!! Dabei bin ich in periodischen Abständen ein fast schon obsessiver Fenchelfan. Nur roh, versteht sich, weich gekocht mag ich ihn gar nicht. Aber wie lange lasse ich ihn denn nun drin? Zwischen 2 Minute und einer Stunde liegen noch eine Menge Möglichkeiten...

Ellja hat gesagt…

Claus, zum Auffrischen meinst Du?

Sophie, 1 Stunde ist definitiv zu lange, wenn man beim Geschmack nicht einbüßen möchte. Aber ich bin auch noch in der Testphase .-)