2011/04/02

Somen



































Sie sehen nicht nur sehr hübsch aus.




































Sie sind obendrein auch noch sehr schön verpackt.

Und sie kommen aus Japan. Somen  - weiße Nudeln aus Weizenmehl. 

Man kocht sie nur 2 Minuten und spült sie dann mit kaltem Wasser ab. Legt sie in eine Schale und verleiht ihnen Geschmack mit Suppen oder Salaten.

Zum Beispiel mit diesem Rezept von Highfoodality.
Zutaten für den vietnamesischen Rindfleischsalat mit Birne (für 2 Personen):
  • 2 Rinderhüftsteaks, ca. 1cm dick geschnitten
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1/2 rote Paprika
  • 2 rote Chilischoten (nach Gusto gerne mehr oder weniger)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1/2 Karotte
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 1-2 Stangen Zitronengras
  • Saft einer Limette
  • ca. 1-2 cm Ingwer
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • 1 reife Birne
Für die Vinaigrette:
  • 3-4 EL Su (Reisessig)
  • 3 EL Fischsauce
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 2 EL Palmzucker
Zubereitung:
1 Die Rinderhüftsteaks in möglichst dünne (1-2mm) Streifen schneiden und in etwas Erdnussöl 1-2 Minuten anbraten. Beiseitestellen.
2 Die Lauchzwiebeln, die Karotte, die Paprika, die Schalotte, die Knoblauchzehe, die Birne, den Ingwer, die Chilis und das Zitronengras möglichst fein schneiden. Den Koriander waschen und fein hacken. Die Erdnüsse schälen und hacken. Alles in eine Schüssel geben und mit dem Limettensaft vermischen.
3 Die Vinaigrette-Zutaten mit dem Schüsselinhalt vermischen und final abschmecken. Dann das Rindfleisch noch lauwarm dazugeben und sofort servieren.

Ich bin vom Ursprungsrezept ein wenig abgewichen und habe die Kräuter und Zwiebel ebenfalls kurz im Wok durchgeschwenkt und nur die Birne kalt untergemischt. Ich wollte die Aromen noch etwas mehr rauskitzeln, und das ist schließlich auch gelungen. Vietnam und Japan mögen mir die Fusion verzeihen.


Kommentare:

ChilinGinger hat gesagt…

nice one! ähnliches gabs heut zum abendmahl...allerdings mit glasnudeln statt somen und tomaten statt paprika. mahlzeit.

b.tina hat gesagt…

Hhhhhhhhhhmmmmmmmmmmm, lecker!
Da läuft mir beim Anblick schon das Wasser im Mund zusammen.

Liebe Grüße
Bettina

Christina hat gesagt…

Das erste Foto ist klasse - da können die Nudeln quasi mit jedem Blumenstrauß mithalten! ;-) Das Rezept hört sich auch gut an, mit Birnen habe ich überhaupt noch nie was in asiatischer Richtung gekocht, glaube ich.

Suse hat gesagt…

Bei der Birne hab ich auch erst etwas gestutzt, aber schließlich gibts ja auch die Nashibirne, welche in Japan gegessen wird.

Eline hat gesagt…

So schöne Nudeln, fast zu schade fürs Kochen!

Arthurs Tochter hat gesagt…

Somen mag ich nicht so gerne, weil sie mir für eine normale Nudel zu dick sind. Dafür esse ich für mein Leben gerne Ramen, da stimmt mein Mundgefühl wieder. ;)
Aber das Rezept geht ja mit beiden Sorten. In Wiesbaden, Mainz und Frankfurt gehe ich unglaublich gerne zu MoschMosch, das sind japanischen Nudelbars, wo Du diese Gerichte in vielen leckeren und frischen Variationen bekommst.

Ellja hat gesagt…

Chillin, Tomaten wären mir auch lieber, aber es gibt ja noch keine guten ,-)

b.tina, freut mich.

Christina, der Nudelstrauß kann auf alle Fälle mithalten, für mich jedenfalls. Ich habs vorher auch nie mit Birnen probiert, passt aber.

Suse, Birne ist wirklich keine schlechte Idee.

Eline, ja, sie sehen roh hübscher aus als gekocht, aber ein paar hab ich ja noch zum bewundern ;-)

AT, wirklich? zu dick? die sind ja dünner als 3er Spaghetti ;-)