2011/12/22

Vor dem Fest: Die Küche bleibt kalt



Bald biegen sich die Tische mit festlichen Braten und üppigen Beilagen. Man kann sich ja schon ein wenig festlich einstimmen, eh klar. Aber es müssen nicht immer die "großen Braten" sein, die einem wohlige Seufzer entlocken. Auch ein geräucherter Fisch als kleines Abendessen kann bei mir da durchaus mithalten. Ganz einfach gehalten und ohne Schnickschnack.

Geräucherter Saibling mit Gurken-Rübchen-Salat und Krenrahm

Krenrahm:
Krenwurze frisch und sehr fein reiben. Sauerrahm mit aufgeschlagenem Schlagobers, etwas Salz, Pfeffer gut vermengen und den Kren unterziehen. Zwischen die Saiblingsfilets Streifen ziehen und mit Dill garnieren.

Gurken-Rübchen-Salat:
Minigurken halbieren, Kern rausschneiden, dann in Würfel schneiden. Weiße Rübchen ebenfalls klein würfeln.
Für die Marinade: Hollunderblütenessig mit Salz, Pfeffer, etwas Honig gut vermischen, unter den Salat ziehen und  Häufchen auf den Teller legen. Mit Rapsöl überträufeln.

Als Beilage gab es Krustenbrot mit gesalzener Butter. Und sonst gar nichts. Auch das - ein Fest!





Kommentare:

Heike hat gesagt…

Gleicher Gedanke bei mir heute. Aber so ist das halt, bei uns ordentlichen Bloggern ;)

magierin hat gesagt…

liebe ellja,
bei uns ist es der geräucherte lachs im stück, der uns an den abenden der rauhnächte das abend brot schmackhaft macht.deine beiwerke klasse dazu.ich habe sahne und frischen meerrettich mit wilden preiselbeeren gelegt an den lachs.deine photos sind wunderschön gestaltet.magst du mal schreiben, was für eine camera du nutzt?
ich wünsche dir schöne wilde tage(rauhnächte) mit ruhe und platz fürs gewesene und das kommende in den nächsten tagen.herzlichen dank für viele schöne momente auf deinem blog.herzlich die magierin

Turbohausfrau hat gesagt…

Deine Fotos sind ein Traum. Und das Schlichte gefällt mir im Moment auch sehr, sehr gut!

Derzeit kann ich die ganzen grandiosen Sachen eigentlich gar nicht mehr sehen. Überall schreit mich das Übermaß geradezu an, was dieses Jahr eine Abwehrreaktion bei mir erzeugt.
Wir ernähren uns derzeit von einbrennte Hund und Co. Mein Posting für den 24. hab ich schon vorbereitet, da gibt's ein hart gekochtest Ei ... :D

Ellja hat gesagt…

Heike, zu Überflusszeiten tendiere ich gerne in die Gegenrichtung, habs schon nachgelesen bei dir ;-)

Magierin, ich habe eine ganz einfache Canon Powershot, die gar nicht sehr viel kann, aber das kann sie gut :-) Ich wünsche dir auch ebenso wildes, stilles, entspannendes, nicht nur die nächsten Tage, wenn möglich das ganze Jahr über!

Turbohausfrau, auf das Posting mit dem gekochten Ei bin ich schon gespannt. Diese Abwehrreaktion ist eigentlich ganz normal, oftmals braucht es ein Korrektiv zu kollektiver Ausschweifung, gell :-)

Frau Ziii hat gesagt…

Ellja, den Saibling bin ich Dir neidig. Wo hast Du den her, sag schon?

Ellja hat gesagt…

Frau Ziii, der kommt aus einer Biozucht aus dem Mühlviertel. Ausgezeichnete Qualität, musste ich feststellen.

Eline hat gesagt…

"Zu Überflusszeiten tendiere ich gerne in die Gegenrichtung"
So gehtemir auch - und das erspart den Einkaufswahnsinn dieser Tage!

Bei uns gibt es heute auch frisch geräucherten Saibling - als Aufstrich auf Bauernbrot.

Mia hat gesagt…

genau nach meinem geschmack!

Lemon hat gesagt…

Sehr leckeres Essen und sehr schön angerichtet, da isst das Auge mit, alles Gute zum Neuen Jahr.

Ellja hat gesagt…

Eline, als Aufstrich mit Bauernbrot, herrlich!

Mia, freut mich.

Lemon, dir auch ein wundervolles Jahr!