2011/12/14

Was süßes oder lieber was salziges?

Bilder: Ellja







































Oder einfach beides zugleich!

Karotten-Erdnusskuchen mit Erdnuss-Schokolade-Haube
 
Ihr habts ja sicher schon gemerkt, ich mag Karottenkuchen unheimlich gerne. Das liegt aber daran, dass ich immer haufenweise Karotten im Haus hab, aber diese gar nicht unbedingt mein Lieblingsgemüse sind. Damit mir die Carotinbomben aber nicht runzeln, mach ich sehr oft Kuchen. Darin gefallen sie mir nämlich recht gut. Sie machen den Teig sehr saftig und geben dem ganzen eine herrliche Frische. 

Das Grundrezept wie gehabt:
3 Eidotter mit 100 g Zucker zu einer gelben Masse schlagen. Das Eiklar zu Schnee schlagen.
2 große Karotten fein reiben und untermischen. (Dieses Mal waren es violette Karotten, die sind etwas süßer und tiefer im Geschmack). Dunkle Kuvertüre (ca 100 g) schmelzen. Eine Handvoll gesalzene Erdnüsse hacken. Diese Zutaten nun mit 4 - 6 EL Mehl und 1 TL Natron unter den Teig heben. Am Schluss noch den Schnee locker unterheben.

Die Masse in eine gebutterte Form streichen und bei 160 Grad ca. 20 - 30 Minuten backen.
Kuchen auskühlen lassen.




















Für den Guss dunkle und helle Kuvertüre (je 125 g) mit 100 g Butter schmelzen.
4 EL Erdnussbutter und eine kleine Handvoll gehackter Erdnüsse in die Schokolade einrühren.
Diese Masse im Kühlschrank etwas anziehen lassen, damit sie schön streichfähig ist.
Dann erst den Kuchen damit überziehen.

Suchtpotenzial!

 
Achso.. ja... dass Karotten in der Suppe oder im Salat gesünder sind, hab ich mir eigentlich schon gedacht.
Aber darüber reden wir heute ja nicht, gell.

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Das untere Bild würde ich nominieren für das Food-Foto des Jahres, falls es so was im Blog-Labyrinth gibt - ich weiß es nicht.

Eline hat gesagt…

Dieser Kuchen ist ein Karotten-Versteckerl. Karotten als Alibi für viel Schoko, Butter und Erdnussbutter - geil!
Karotten sind mein Lieblingsobst ;-) Ich könnte sie in jeder Form und Tag und Nacht essen.

Heiner hat gesagt…

Das fixt mich total an ... genau meine Mischung. Das geht doch bestimmt auch prima als Muffins/Cupcakes.

lamiacucina hat gesagt…

Darf man die Salznüsschen aus dem Kuchen klauen ?

Die Küchenschabe hat gesagt…

der Kuchen gefällt mir, süß und salzig mit Schoko, den mach ich am Wochenende für die Jugendlichen!

Ellja hat gesagt…

Michael, ich weiß es auch nicht. Aber dass es mir selber gut gefällt, das weiß ich schon ;-)

Eline, Karottenversteckerl - mein Wort des Jahres! :-)

Heiner, klar kann man daraus auch Cupcakes machen.

Robert, sag mir Bescheid, wenn du alle erwischt hast ;-)

Küchenschabe, Karotten kann man da auch weglassen, die benutz ich ja lt. Eline nur als Versteckerl *gg

Heike hat gesagt…

Genial! Schoko mit salzigen Erdnüssen!

Sybille hat gesagt…

Das ist ja mal ein supertoller Kuchen.
Ich mag das so gerne süß mit salzig.

magierin hat gesagt…

bah ist das lecker.ich hatte grade zwei geburtstage mit torten zu bestücken,karotten sind da auch oft bei.die schokihaube ist ja ein paradies.wir reden weder über gesund noch über sündhaft,wir geniessen den anblick und demnächst das nach backen.was kochst du am heiligen abend?neugierig bin ich.herzlich ute

Ellja hat gesagt…

Heike, du sagst es!

Sybille, schön, dass ich damit offenbar nicht alleine bin.

Liebe Ute, es freut mich erst einmal sehr, dass du jetzt auch ein eigenes blog eröffnet hast! Was ich am heiligen Abend koche, wird dich möglicherweise etwas enttäuschen. Da es vormittags einen kleinen Brunch gibt, wird das Abendessen nur aus Spaghetti mit Tomatensauce und einer guten Flasche Rotwein bestehen ;-)

Sara hat gesagt…

genau nach meinem geschmack!