2012/01/12

Mitbringsel aus Venezia

Bilder: Ellja



































 



Venedig im Nebel war heuer nicht. Es hatte Sonne, ganz viel Sonne! Was soll man da machen ...

Neben ganz viel Herumlaufen auch Einkaufen zum Beispiel. Und wenn man ohnedies  mit dem Auto unterwegs ist, kann man schon mal den Kofferraum füllen. Gut gekühlt im winterkalten Parkhaus war die Ware auch. So konnten wir einkaufen - zwischenlagern - und nochmal einkaufen usw. ;-).

Das beste von der Beute kam wieder Zuhause auf den Teig: Büffelricotta, Radicchio, Cipolle, Lardo

Also eine Pizza mit Büffelricotta, Radicchio, Cipolle und Lardo

Rezept:

Pizzateig:
350 g Mehl (bei mir: halb Tipo 00, halb VK-Mehl)
1 TL Salz
4 EL Rapsöl
175 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel frischer Germ (Hefe)


Mehl mit Salz vermengen. Den Hefewürfel im Wasser auflösen und unter das Mehl mischen. Rapsöl unterrühren und das ganze nun zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 
Abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Std. aufgehen lassen.
Nun den Teig nochmal kneten und auf Backblechgröße nach gewünschter Dicke auswalken. 
Das Backblech ölen (oder Backpapier einlegen) und den Teig aufs Backblech rollen.
Wer einen Pizzastein hat  - eh klar - rauf damit!

Belag:
200 g Büffelricotta
Salz, Pfeffer
etwas Öl für die Pfannen
2 große Rote Zwiebeln (Ringe)
1/2 Radicchio (Streifen)
200 g Lardo (Scheiben)

































Bevor es ans belegen geht, Zwiebeln und Radicchio separat in einer Pfanne mit wenig Fett kurz anrösten. 
Den Pizzaboden mit dem Ricotta bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Zwiebelringe und Radicchiostreifen auflegen und mit den Lardoscheiben abschließen. 

Bei 200 Grad ca. 15 bis 20 Minuten im Backofen backen. 
Die Pizza nun in Stücke schneiden und am Teller mit einem recht guten Balsamico beträufeln. 

E basta!









Es war eine sehr schöne Kombination. Hier passt ein Balsamico wirklich ganz hervorragend!

Von Venedig kann ich dieses mal nicht sehr viel berichten. Außer, dass es wunderschön da war!
Dass im Winter keineswegs weniger Touristen rumlaufen! Dass der Markusplatz an Silvester von jedem zu meiden ist, der Platzangst und Panik bekommen könnte, wenn die Massen sich nach Mitternacht plötzlich rücksichtlos in Richtung kleiner Seitengassen bewegen wollen. Dass wir am Silvesterabend die bisher beste Gastwirtschaft unserer Reise entdeckt haben. Und dass ihr eure Stadtpläne getrost vergessen könnt. Diese Stadt vermag kein Stadtplan wirklich zu erfassen!

Tipps hab ich aber schon noch für euch:

Schlafen:
Hotel Abbazia
Calle Priuli dei Cavaletti (Cannaregio) 

Essen:
la buona forchetta (besonderes Kleinod!)
Calle del Perdon, L. Aponal 1295 (San Polo)

Bar la toletta (fantastische Tramezzini!)
Via Dorsoduro, 1191 (Dorsoduro)

Shoppen:
i Tre Mercanti (Wein, Spirituosen,...)
Castello, 5364 (Castello) 

Bottega Artigiana (schöner Modeschmuck)
Rio Terà de la Mandola, 3805 (San Marco)

Libreria Miracoli di Vascon Claudio (Bücher, Antiquariat, Ansichtskarten, ...)
Calle dei Riformati, 3210/A (Cannaregio)


und natürlich all die fantastischen Fisch- und Gemüsemärkte in Rialto, auf den diversen Campi und entlang der Strada Nova


Kommentare:

Die Küchenschabe hat gesagt…

wahnsinn, so schöne Bilder!!!
Und danke für die hochinteressanten Tipps, die sind schon notiert für die nächste Reise :-)

Anonym hat gesagt…

Darf ich das 1. Photo privat verwenden? DANKE

Martin "BerlinKitchen"

Eline hat gesagt…

Hab gleich das Hotel gegoogelt: gefällt!
Jetzt brauch ich nur mehr die Zeit, um die durch die tollen Bilder geweckten Venedig-Sehnsüchte stillen zu können.

Britta hat gesagt…

Danke für die tollen Tipps, nach Venedig möchte ich demnächst auch mal und werde dann noch mal hier rein schauen :-)

Besonders bei Restaurants ist man ja immer für jeden "persönlichen" Tipp dankbar!

Heike hat gesagt…

Dieser Lardo!
Danke für's Mitnehmen auf deine Reise :)

Julchen hat gesagt…

Ach, Venedig *seufz*

Danke für die Tipps!!!

Turbohausfrau hat gesagt…

Gefühlte 100 Jahre war ich schon nimmer in Venedig. Danke für deine Eindrücke!

Antonia @ Health Inspirations hat gesagt…

Tolle Bilder! Es freut mich endlich ein paar österreichische food blogs gefunden zu haben. Finde deine Seite super!

Ellja hat gesagt…

Küchenschabe, sehr schön ;-)

Martin, privat verwenden? Was willst du denn mit dem Bild machen?

Eline, am besten jetzt gleich mal. Zwischen Januar und Februar scheint nicht so viel los zu sein ;-)

Britta, kann ich nur empfehlen, Venedig ist immer eine Reise wert.

Heike, sehr gerne.

Julchen, gerne geschehen.

Turbohausfrau, dann wirds vielleicht wieder mal Zeit? Pst: Da gibts sicher auch Schnecken ;-)

Antonia, und unsere Liste wird immer länger.... Katha, Eline und ich bemühen uns jedenfalls darum!

Beate hat gesagt…

Da hatte ich es fast schon verwunden, dass ich letzten Herbst nicht wie üblich im 2 Jahres Rhythmus zur Biennale nach Venedig gekommen bin und dann verschwören sich Ellja und Küchenschabe um mich doch nochmal ganz sehnsüchtig zu machen. Vielen Dank für die Tips, eine Gelegenheit sie auszuprobieren kommt bestimmt.
Wir haben letztes Mal sehr nett in einer alten Villa auf dem Lido gewohnt und auch ein paar wunderbare Restaurant und Cafe Entdeckungen gemacht. Außerdem habe ich gerade die Biographie von Lorenzo da Ponte angefangen und bin gerade mit ihm in Venedig. Passt doch alles toll zusammen.

Anonym hat gesagt…

P.S. hat sich schon wieder erledigt. :-)

Martin

Ellja hat gesagt…

Beate, am Lido hab ich auch schon gewohnt, war im Sommer praktisch, da wir da auch einen Strandtag einlegen konnten ;-). Ich fange grade mit Ackroyds Biografie über Venedig an!

Martin, als Fototapete im Schlafzimmer hätt ichs dir schon erlaubt ;-)

grain de sel hat gesagt…

Was ein athmosphärisches Bild mit der Gondel! Toll, Ellja!