2012/02/24

BanApoffeePie im Glas

Bilder: Ellja





























BanoffeePie gehört zu jenen einfachen Desserts, mit denen man richtig Eindruck schinden kann, weil er einfach (fast) jedem schmeckt. Keine hohe Kochkunst, keine komplizierten Arbeitsschritte, aber jede Menge Glückshormone, weil süß - karamellig - sahnig. Für manche ein Sakrileg, für mich pure Lebensfreude!
Und nur darauf kommt es bei diesem Dessert auch an.


Kekse (Mischung aus Butter- und Müslikeksen) grob zerbröseln (Kekse in den Gefrierbeutel und mit dem Fleischhammer schön ordentlich draufhauen).

Dulce de leche sollte natürlich schon vorbereitet sein: Sahne, Zucker und Vanille mehrere Stunden köcheln, bis ein schönes Karamell entsteht, oder auch einfach fertig kaufen. Ich habe beides schon probiert und ich konnte kaum einen Unterschied erkennen, außer dass ich beim selbermachen natürlich weiß, welche Zutaten ich verwendet habe.

Schlagobers steif schlagen. Bananen schälen und in Scheiben schneiden.

Die Keksbrösel mit geschmolzener Butter vermischen und diese Mischung in eine Form streichen. Die Form für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann mit der Karamellcreme bestreichen und mit Bananen bestücken. Obenauf das geschlagene Obers verteilen und im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen.

Total simpel.

Okay, mir wars dann schon wieder etwas zu simpel, also hab ich daraus einen BanApoffee-Pie gemacht:

Säuerliche Äpfel (Braeburn, Boskoop) schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese in etwas Weißwein mit Zucker und Zimtstange weich dünsten. Diese Mischung abkühlen lassen und über die Bananen geben. Jetzt mit dem geschlagenen Obers abschließen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Die säuerlichen Äpfel geben dem ganzen etwas mehr Frische, also für mich nur noch so. Und bei mir kommt das ganze auch ins Glas. Damit man gleich sehen kann, was einen erwartet.



Kommentare:

zorra hat gesagt…

Oh nein, so was Köstliches bereits am Morgen. Mir tropft der Zahn!

Sybille hat gesagt…

In so was könnte ich versinken
und nicht mehr auftauchen! LG

Britta hat gesagt…

Mmmh. Das mit den Äpfeln gefällt mir, die Bananen könnte man doch sicher dann auch komplett weg lassen, oder?

evelyn1972 hat gesagt…

und das in der fastenzeit - gemein...herrlich schaut´s aus.

Eline hat gesagt…

habe schwaches netz in den bergen auf 1600 metern. aber ich muss dir zundem genialen wortspiel und gericht gratulieren. ob das jemand ausserhalb oesterreichs versteht?

magierin hat gesagt…

mhmhmhmhm mehr fällt mir nicht ein ein mhmhmhm

CATLICIOUS hat gesagt…

Oh man, wie köstlich ist das denn!
Ich habs gleich ausprobiert, danke dafür.
Toller Blog!!!
LG
http://catliciousgoesnatural.blogspot.com/

Ellja hat gesagt…

zorra, und am abend auch :-)

Sybille, hoffentlich mit dem Kopf voran ,-)

Britta, sicher, die Bananen kann man auch weglassen.

evelyn, huch, ganz vergessen!

Eline, ich hoffe bloß Val Hargreaves und die Engländer verzeihen mir meinen Eingriff ;-)
habts eh schönes Wetter?

magierin, mehr muss auch gar nicht sein

catlicious, oh schön, dass du dich gleich inspirieren hast lassen. Bestimmt is nix mehr übrig, oder?

weltbeobachterin hat gesagt…

oh, das wär ganz nach meinem Geschmack! ich liebe deine Kochideen!

Frau Ziii hat gesagt…

Ich gehöre hier scheinbar zu den Dummen :( Dulce de leche musste ich googeln. Ich hatte keine Ahnung, was das ist. Ist mir auch beim Einkaufen noch nie aufgefallen. Man lernt halt nie aus...gut so!

Die Küchenschabe hat gesagt…

das wird nachgekocht, ich hab sozusagen einen professionellen Banenvertilger in meinem Haushalt. Zur Dulce de leche: ich hab von Bonne Maman Karamelcreme entdeckt, die müsste passen - kennst du die?

Bella hat gesagt…

Hmmmm! Hätte ich gestern doch besser mal das hier zum Dessert gemacht, statt meinen verunglückten Käsekuchen...

Ellja hat gesagt…

wb, schön wieder mal was von dir zu lesen:-)

Frau Ziii, ist bei uns hier auch nicht so verbreitet.

Küchenschabe, nein kannte ich bisher noch nicht. Aber ich hab sie gegoogelt, ja, die geht ganz sicher auch. Ich hab im Russenladen in Urfahr mal eine fertige gekauft.

Bella, die nächste Gelegenheit kommt ja bestimmt.

missboulette hat gesagt…

Frage mich gerade, warum ich nicht schon früher bei Dir gelandet bin...

LG

Ellja hat gesagt…

missboulette, na, jetzt bist du ja endlich da :-)

Anonym hat gesagt…

Zitat:
"...Dulce de leche sollte natürlich schon vorbereitet sein: Sahne, Zucker und Vanille mehrere Stunden köcheln, bis ein schönes Karamell entsteht..."
wieviel sahne, zucker, vanille verwendest du (verhältnis)?
lg burgi

Ellja hat gesagt…

Liebe Burgi, 1/2 Lt. Sahne, 1/2 lt. Milch, 250 g Zucker und eine Vanilleschote auskratzen. In einer beschichteten Pfanne zum Sprudeln bringen und dann ca. 40 - 50 Minuten köcheln.

Brigitte hat gesagt…

Hat so lecker und einfach geklungen, dass ich es unbedingt ausprobieren musste. Und tatsächlich - schnell fertig und einfach himmlisch! Ich hab mich beherrschen müssen, dass ich den anderen auch noch etwas überlasse! :-)

Ellja hat gesagt…

Brigitte, freut mich, dass ich dir süße Momente damit bescheren konnte :-)