2012/07/08

Ireland #2

Bilder: Ellja



























Teil 2: Von Dublin bis Ardmore

Unsere Reise begann in Dublin. Hier war die größte aller Herausforderungen gleich mal unser Mietauto.
Der Umstieg vom Rechtsfahren zum Linksfahren, und das ohne Schonfrist gleich direkt mitten in den Dubliner Stadtverkehr! Danke, P.! Du hast das souverän gemeistert!


























Unsere Ankunft in der ersten Unterkunft war aber so herzlich, dass wir die angespannte Fahrt getrost abschütteln konnten. Das Kilronan House ist eine überaus charmante Herberge. Tee und Kuchen im Tea-Room zur Begrüßung und das entzückende Personal haben uns auch so manche Mängel gleich vergessen lassen. Hier haben wir auch zum ersten Mal Bekanntschaft mit den "zwei Wasserhähnen" gemacht. Der Sinn dieser Eigenart im Badezimmer hat sich uns bis zum Ende unserer Reise nie erschlossen...
Das Frühstück im Kilronan House (keine Fotos) war sehr in Ordnung. Hier habe ich meinen ersten Porridge gegessen (mit Milch und Himbeeren) und er war auch Nr. 2 auf unserer gesamten Reise.










Unser erster Pub und natürlich das allererste Guinness.

Die Fish´n Chips bei Leo Burdocks (Empfehlung) waren leider nicht nach unseren Erwartungen. Um ehrlich zu sein, waren es leider die schlechtesten unserer gesamten Reise.

Aber hey! Wir sind jung und abenteuerlustig. Und Dublin war für uns ohnehin nur "Ankommen" und "Abreisen".










Ein Zwischenstopp in Glendalough in den Wicklow Mountains führte uns ein in die Feen- und Sagenwelt der Iren. Ob dieser Landschaft kein Wunder, dass man hier an Geisterwesen glaubt. Ich habe auf unserer Wanderung ernsthaft Ausschau nach einem Leprechaun gehalten!












































































Begegnet sind uns schließlich "Midges". Wohl das einzig unangenehme, das einem  in irischen Sommermonaten begegnen kann: winzig kleine Mücken, die aber beißen, als wären sie schon groß und so gar nicht mystisch ;-).

 Zwischenstopp Kilkenny.

 Sehr hübsches buntes Städchen...


























... und das wohl perfekteste B&B unserer ganzen Reise.


 Hier haben wir nicht nur ganz ausgezeichnet geschlafen, sondern hatten auch unser bestes Frühstück:
Ganz frisch gebackene, noch lauwarme Scones mit ebenfalls hausgemachter Erdbeermarmelade!
Fruchtiges Rhabarberkompott und Birnenkompott mit cremigem Joghurt!
Eieromeletts mit Kräutern aus dem Garten und Champigons!
Fantastisch! (Da ich beim Frühstück nicht fotografiert habe, leider auch hier keine Fotos)

Hier sei noch angemerkt: In Irland besteht das Frühstück aus 2 Gängen (was uns als passionierte FrühstückerInnen sehr gefiel). Man beginnt mit einem Porridge, Obstsalat oder Joghurt und es folgt ein Eiergericht (Full irish Breakfast, Omelett, Scrambled Eggs, Poached Eggs, ...) So kommt man gut durch den Tag und wir hatten meistens erst wieder Abends so richtig Appetit.

B&B Rosquil House
Castlecomer Road
Kilkenny Co.Kilkenny





























Im hübschen Ardmore hatten wir unseren ersten Strandspaziergang und das erste wirklich ausgezeichnete Essen:

 Auf den Punkt gegarter irischer Lachs!


























Knackig frisches Gemüse in Butter gebraten!


 Und unwiderstehliche Süßigkeiten!

Wenn die Bedienung noch an einem Lächeln arbeitet, ist das eine klare Empfehlung meinerseits:

White Horses Restaurant
Ardmore Co Waterford



 --- Fortsetzung folgt ---


Kommentare:

Bella hat gesagt…

Hach, Irland... ich will auch unbedingt mal hin! Super schöne Bilder!

Eline hat gesagt…

Ellja,
du verstehst es, einem den Mund waessrig zu machen!
Freu mich schon auf die Fortsetzung, macht suechtig!

Sybille hat gesagt…

Schön....einfach schön..

Das Mädel vom Land hat gesagt…

Deine Fotos sind wunderbar ...

Anonym hat gesagt…

Irland ist super, aber selbst die Iren haben mir oft erzählt: "there is great food in Ireland, till it's ruined by an Irishman". Umso besser wenn Ihr andere Erfahrungen machen konntet.
Das mit den zwei Wasserhähnen kommt daher, dass in den alten, gammeligen Elektroboilern, die dort oft verwendet werden die Trinkwasserqualität oft beim warmen Wasser nicht gewährleistet werden kann. Hat mir zumindest mal ein (nord)irischer Klempner erzählt.

Ellja hat gesagt…

Bella, keine Frage, du MUSST hin!

Eline, ganz meine Absicht ;-)

Sybille, hachjaaa

Mädel, danke, find ich ja selbst auch ;-)

Anonym, das ist ein guter Spruch, aber nicht überall wahr, es gibt gutes Essen von Iren gekocht ;-). Danke für die Aufklärung, trotzdem nicht logisch für mich.

samtundsahne hat gesagt…

hallo ellja,

ich habe diesen artikel von dir hier verlinkt:

http://pinterest.com/ideenreisetruhe/

wegen:
http://samtundsahne.blogspot.de/2012/07/initiative-ideen-reise-truhe.html

sybille - von tomatenbluete hat mich auf diesen artikel aufmerksam gemacht...

freue mich über dein feedback zur initiative "ideen reise truhe"

hoffe es ist auch in deinem sinne, dass ich dich verlinkt habe...

wenn du magst kannst du ja das mitmachbanner übernehmen... :)

lg nancy