2012/09/19

Ei mit Schinken

Bilder: Ellja






























Als Teil eines mehrgängigen Menüs war diese kleine Eigeninterpretation "Ei mit Schinken" gedacht.

Es war geschmacklich sehr fein, aber es war mir dann etwas zu üppig für einen ersten, kleinen Gang.
Zur (Oster)Jause könnte es funktionieren, als Teil eines Buffets vielleicht auch ...

Gefüllte Eier auf Kressebett

Im Gegensatz zu vielen, mag ich meine gefüllten Eier nicht so würzig. Die Sardellen werden vorsichtig dosiert, Kapern kommen mir gar keine rein.

Eier kochen (7 Minuten), am besten am Vortag. Die Eier schälen und halbieren und den Dotter vorsichtig mit einem Löffel herausschälen. Die Dottermasse in eine Schüssel geben und mit einer Gabel glattstreichen. Sardellenfilets sehr fein hacken und mit einer Gabel zerdrücken. Nun den Eidotter mit zimmerwarmer Butter, den Sardellenfilets, einen ordentlichen Klacks gutem Senf, etwas Creme fraiche und Salz und Pfeffer verrühren, abschmecken. Die Mischung durch ein Sieb streichen und in einem Spritzsack (vom TK-Sackerl Ecken abschneiden geht auch) auf die leeren Eiweißhälften dressieren. Einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Servieren auf ein Kressebett setzen.



Schinkencreme

Gekochten Schinken (Mangalitza) mit weißem Kübelspeck im Verhältnis 3:1 mischen. Den Schinken und den Speck klein schneiden. Eine Schalotte fein geschnitten in wenig Butter kurz glasig braten. Diese Zutaten in die Moulinette geben. Mit etwas Sauerrahm und wenig gemörsertem Koriander zur feinen Masse mixen. Erst dann mit Salz (falls nötig) und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank kühlstellen.

Toastscheiben in kleine Rechtecke schneiden (Ränder entfernen) und in der Pfanne mit Butter sehr kross braten. Mit einem kleine Klacks Schinkencreme (vorher Zimmertemperatur annehmen lassen) servieren.

Das Himbeersalz auf meinem Bild war optisch nett, aber geschmacklich nicht ideal. Es hat nicht gestört, aber es hat etwas gefehlt. Vielleicht ein sehr kross gebratener Speckchip? Gemüsechip?
Ich rätsele noch ...


Kommentare:

Wilde Henne hat gesagt…

Also optisch sieht das Schinkenhäppchen toll aus, mit dem Himbeersalz fast ein bisschen süss. Ich glaub, ich müsste da ein bisschen Schnittlauch oder so drauf haben, damit ich mich beim ersten Bissen nicht auf was Süsses einstelle.

Eline hat gesagt…

Gefüllte Eier - ein Traum!
Der Toast ist Knusper genug, bin auch für Schnittlauch - oder Krenspäne?.
Probier mal ein Schinkenmousse, das ist nicht so üppig und rustikal:
pürierter 1A-Schinken, gechlagenes Obers,kleiner Spritzer Cognac, wenig Gelatine.Ein uraltes Rezept von Günther Hager;-)

Sybille hat gesagt…

Eier sind einfach ein wunderbares Lebensmittel!!
:)

Ellja hat gesagt…

Wilde Henne, ja, der erste Instinkt war bei mir auch "was grünes" ;-)

Eline, bei G.H. musste ich kurz schlucken, aber wenn dus sagst...

Sybille, Eier sind unverzichtbar :-)

Die Küchenschabe hat gesagt…

gefüllte Eier, die hab ich als Kind geliebt - aber noch nie selbst gemacht. Wird Zeit, denk ich mal! Ich möchte bitte Kren zum Schinkenmousse!

Eline hat gesagt…

@ G. H.:
war mal ein wirklich guter Koch, lang ists her. Sein Buch " Kalten Vorspeisen" (mit einigen Mitautoren) ist ein Klassiker in der Kochausbildung und immer noch aktuell.
Übrigens: Koriander gebe ich auch in das Mousse, so wie du. Ich finde, der passt perfekt zu Schinken.

Ellja hat gesagt…

Küchenschabe, die kann man auch sehr scharf machen ;-)

Eline, das überrascht mich, da hab ich seit dem "josef" einen ganz anderen Eindruck gewonnen ;-)

a girl named johnny hat gesagt…

lecker schmecker!! :D

Anonym hat gesagt…

statt himbeersalz oder schnittlauch: was wäre mit ein paar zitronenzesten? mir fehlt da in der beschreibung ein bisserl was säuerliches, klassisch würd essiggurkerl dazugehören, aber vielleicht gehts ja auch anders?

liebe grüße
queenofsoup

Ellja hat gesagt…

a girl, in kleinen dosen ganz sicher!

queenofsoup, zitrone bin ich nicht sicher, aber in richtung gurkerl, also würzig-sauer denk ich schon.