2009/10/17

Holler Sorbet


Bild: © Ellja

Noch schnell ein Eis, bevor es draußen eisig wird!

Das Holler Sorbet hab ich schon vor einigen Wochen gemacht, da konnte ich dann meins mit dem vom F12 letzter Woche vergleichen. Meins ist auch sehr gut, mit dem Rezept der Familie Schweinöster aus Lofer:

Zutaten:
1/4 kg Hollerbeeren
1/2 Apfel
2 Zwetschken
40 g Kristallzucker
15 cl Wasser
Saft 1/2 Zitrone


Zubereiten:
Den Holler rebeln, den halben Apfel schälen und das Kerngehäuse entfernen, die Zwetscken entkernen. Sämtliche Zutaten miteinander aufsetzen, die Früchte weichdünsten und auskühlen lassen. Anschließend durch ein Sieb in ein Metallgefäß passieren und im Tiefkühlfach ca. 1/2 Stunde anziehen lassen. Dann im Abstand von 15 Minuten mit einem Schneebesen gut durchrühren und immer wieder zurück ins Tiefkühlfach stellen. Nach 2 Stunden ist das Sorbet fertig.

Dazu gabs ein VanilleSoufflé, aber alles mit Topfen passt auch sehr gut: Topfennockerl, Topfenauflauf, ...

Kommentare:

Arthurs Tochter hat gesagt…

brrrr! Bei uns ist heute morgen die Heizung ausgefallen und bei Dir gibt es Eis! Da brauche ich dann wenigstens eine noch warme frische Waffel und Sahne dazu!

Dein neuer Header ist sehr schön!

lamiacucina hat gesagt…

die Amseln haben auch dieses Jahr die Holunderbeeren komplett abgeräumt. Ich speichere das Rezept mal ab, ohne Hoffnung uf das nächste Jahr.

tobias kocht! hat gesagt…

Holler Sorbet...Mir fehlt schon Holler Sirup sehr. Von Holler Sorbet hatte ich bisher noch nicht mal gehoert. Kling sehr fein, was du da gezaubert hast.

Ellja hat gesagt…

Arthurs Tochter, bei uns nur Regen die ganze Zeit...

Robert, diese Vögel wissen eben, was gut ist, musst Du im nächste Jahr schneller sein, als sie ;-)

Tobias, Sirup kenne ich nur von den Hollunderblüten, also das weiße Sirup

kochend-heiss hat gesagt…

Ach, das ist ja toll. Ich habe zur Holunderzeit Saft von den Beeren gemacht. Der wird gleich mal zu Eis verarbeitet - ob das auch funktionier? Tolle Idee. Vielen Dank!

Ellja hat gesagt…

Miriam, das klappt sicher, aber ich würde noch ein säurehältiges Obst dazu geben, vielleicht Apfel?