2010/11/21

Fish and Chips



Irland ist schuld!
Dort habe ich in Cork in einem von unzähligen Pubs meine allerersten Fish and Chips gegessen. Und die haben so richtig reingehauen! Die waren so fantastisch! Bis dahin hätte ich nie gedacht, dass englisches/irisches Fastfood so gut schmecken kann!

Hier bei uns gibts das ja nicht. Ich habs jedenfalls noch nicht gefunden. Also muss man selber ran ans Frittieröl...

Und als ich das noch bei Chili und Ciabatta gefunden hatte, war die Sache eh schon besiegelt.





Meine größten Bedenken waren die Pommes.. ähm.. Chips. Die krieg ich einfach irgendwie nie so hin, wie ich sie haben will. Meistens werden sie nach kurzer Zeit (wenigen Minuten!) schon so weich und letschert (labbrig). Und ich hab den Grund noch nicht rausgefunden. Aber ich probierte es nochmal, den Iren zuliebe.

Also schön gewässert, abgetrocknet und vorfrittiert. Rausgefischt und nochmal schön golden und knusprig frittert.

"Fish" ist für mich Kabeljau. Und den hab ich in kleinere Stücke geteilt und im Malzbierteig gewälzt und ebenfalls frittiert.

In dem besagten Pub damals wurde Zwiebel-Mayonnaise gereicht. Die musste auch sein.
Also schnell mein Majo-Rezept rauskramen. 1 ganze Zwiebel in Ringe schneiden und schön braun rösten. Diese unter die Majonese mischen, evtl. salzen und fertig.

Und was tun, wenn kein Malzessig zur Hand ist? Malzbier, Weinessig und etwas braunen Zucker vermischen... da gibt´s jetzt nix zu meckern, das geht halt mal nicht anders.



Und dann hat man hier alles auf dem Zeitungs(sackerl)papier!

Fazit: Ich weiß jetzt, warum das "Fastfood" heißt. Es erzeugt nämlich irrsinnigen Stress bei der Zubereitung, will man Fisch UND Chips heiß UND knusprig auf den Tisch bringen. Man muss so schnell arbeiten, für die Pfanne daheim ist das jedenfalls nix.

Die Pommes waren leider wieder so wie immer, erst schön golden und knusprig und nach kurzer Zeit schlapp. Warum nur?????

Aber hey, das hab ich alles längst vergessen.... DENN dann kam der erste Bissen vom Fish.... Schaut euch das an!



So wahnsinnig schön, wie er hier ausschaut hat er auch geschmeckt. Der Backteig war genauSO wie in Irland (danke Petra!!!)! G E N A U S O herrlich knusprig und gut! Und der Fisch war saftig und einfach nur zum niederknien!




Da muss man ja eigentlich gar nicht mehr hin ... wenn´s nicht so schön da wäre!

Kommentare:

Bolli's Kitchen hat gesagt…

nur wegen der fish'n chips fahre ich ab und zu nach London.....

jochen hat gesagt…

Hi,
erstmal gratuliere zum Blog! Hab ihn erst vor kurzem entdeckt und bin noch am "nachlesen", aber die Kombination Kochen-Foto-Reisen, da fühle ich mich gleich "zu Hause"!;-)
Zu Irland ein uneingeschränktes Ja! War jetzt schon 3 mal auf der Insel und würde jederzeit wieder!
Zu den Fish&Chips ein Naja. Also deine schauen sehr gut aus und schmecken sicher auch so. Ich war vor kurzem in Gibraltar und beim Verlassen des Empires musste natürlich noch eine Portion Fish&Chips mit auf den Weg. Naja. Aber das ist halt wahrscheinlich wie bei allen Fast Food Standeln so. Man muss halt wissen wo! Bei uns ist ja auch nicht Burenhäutl gleich Burenhäutl!;-)
lg Jochen
der sich heute an Cantuccinis versucht!

Friederike hat gesagt…

Ach ja Irland.....
Die fish ´n chips in einem Hafen in Mayo waren köstlich, wenn auch ein klein wenig fett und etwas viel, wir schafften zu dritt keine 2 Portionen.
Manches koche ich zu Hause nie, zB. Pommes, gelingen im Gasthaus des Vertrauens einfach besser. Wenn schon, würd ich sie zuhause im Backrohr machen.

Christina hat gesagt…

Fish and Chips müssen sein, wenn man auf den Inseln ist. Ich habe übrigens das gleiche Pommes-Problem, deswegen gibt´s bei mir nur noch Wedges aus dem Backofen, die bekomme ich einigermaßen knusprig hin. Der Fisch sieht superköstlich aus!

Ellja hat gesagt…

Bolli, Du hast es auch nicht ganz so weit wie ich :-)

jochen, danke für das Kompliment, freut mich!Ich hab in Schottland z.B. ganz schlechte fish&chips gegessen.... wenn man kein Insider ist, hat man einfach Glück oder eben nicht. Wie sind sie geworden?

Friederike, Pommes im Backrohr hab ich auch schon überlegt.

Christina, aber mir konnte noch keiner beantworten, woran das genau liegt, dass die heimischen Pommes so schnell schlapp machen... die HItze etwa?

Suse hat gesagt…

Und da soll nochmal einer sagen, die "Inselaffen" können nicht kochen.
Mir gefällts sehr gut.

Claus hat gesagt…

Das mit den knusprigen Chips hängt von der Zeitung ab, in die du die ganze Nummer nachher reinpackst. Das muss schon die Times oder die Sun sein. Da kommste mit Kronenzeitung oder Standart nicht weiter. Mit der FAZ übrigens auch nicht :-)

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Der Backteig ist wirklich grandios. Den muss ich auch unbedingt mal wieder auf den Speiseplan setzen!

Arthurs Tochter hat gesagt…

Ich muss Claus widersprechen. Mit dem Hamburger Abendblatt geht das nämlich auch! Meine besten Fish ´n Chips habe ich in Hamburg gegessen. Aber ich war ja auch noch nie in England oder Irland.
;)

kochend-heiss hat gesagt…

Cool, dass Du auf die Pommes auch Malzessig machst. Ich werde immer schief angeguckt, wenn ich erzähle, dass ich Essig auf den Pommes lecker finde... :-)

Jutta Lorbeerkrone hat gesagt…

Wow! Ich hatte meinen besten Fish und Chips vor 20 Jahren in Aberdeen/Schottland. Seitdem liebe ich Salt&V.

multikulinaria hat gesagt…

Da werden auch bei mir nostalgische Erinnerungen wach. Fish & Chips gehört auch in Neuseeland zum Kulturgut. Lecker!

Du hast das so super nachgekocht (danke auch für die ehrliche Einschätzung des Stress-Pegels), dass man schon versucht ist, nach zu kochen. Mal sehen!

Ellja hat gesagt…

Suse, ich glaub das sowieso nicht!

Claus, die KronenZeitung käme mir ja nie ins Haus! Aber das mit der FAZ enttäuscht mich jetzt ;-)

Petra, du sagst es.

AT, dafür war ich noch nie in Hamburg.

kochend-heiss, ich hab es auch erst in Irland so entdeckt, bei uns ist das nicht so üblich, aber es schmeckt.

Jutta, in Schottland hatte ich nicht so großes Glück damit, aber dafür hab ich da "Haggis" kennengelernt und das war saugut!

multikulinaria, ich werde sie trotz des Stresses sicher auch wieder einmal machen. Nachher ist man ja trotzdem glücklich :-)

Sylvia hat gesagt…

Wow, ich liebe Fish & Chips! Schade das es sie bei uns selten zu finden sind!

Nadja hat gesagt…

Ich durfte in Schottland dermaßen geile Fish and Chips essen, von denen träume ich heute noch. Ich hatte Seehecht, der war einfach fantastisch. Nur die Möwen, die mir die Pommes fladern wollten, waren etwas lästig ;)

Deine schauen ja auch sehr gschmackig aus. Mmmmmhh~

Liebe Grüße
Nadja

Ellja hat gesagt…

Nadja, du bringst mir in Erinnerung, dass ich sie wieder mal machen könnte.... danke!