2012/03/29

Kräuterseitlinge und Schupfnudeln

Bilder: Ellja






























Eline hat vor kurzem in ihrem Blog nach der persönlichen Schwammerlhitparade gefragt. 
Bei mir waren es Steinpilz, Eierschwammerl, Trüffel, Parasol und Kräuterseitlinge.
So, und da es zur Zeit weder Steinpilze noch Eierschwammerl, schon gar keine Trüffel und auch keine Parasole gibt, hat der Kräuterseitling für ein Pilzgericht gesorgt.

Er ist sehr fein im Geschmack, manche mögen ihn als etwas langweilig bezeichnen, aber ich mag ihn, auch weil er eine recht feste Konsistenz, ähnlich dem Steinpilz, hat. Ich würde ihn jedem Champignon vorziehen, denn die erscheinen mir meistens zu fade. Ich hab sie auch noch in grausiger Jugenderinnerung in Verbindung mit Semmelknödel ...

Für das Pilzgericht brauchen wir: Pilze, wie bereits gesagt, Kräuterseitlinge. Und Kräuterseitlinge brauchen auch Kräuter. Und dann noch Schalotten, etwas Wein, etwas Sahne und Salz und Pfeffer.



























Und für die Schupfnudeln brauchen wir: Schupfnudeln, also Erdäpfelnudeln. Diese habe ich hier bereits ausführlich erklärt. Ich habe dieses Mal allerdings sehr kleine Schupfnudeln gemacht. Also eigentlich Schupfnuderln. Und das war eine gute Entscheidung. Sie schmecken mir zu herzhaften Gerichten so besser.






























Und das nun zusammen, ergibt dann DAS:





























Und das war zwar nichts aufwändiges, aber sehr sehr fein und deshalb auch was besonderes. Und wenn mir jetzt nochmal einer mit Champignonsauce mit Semmelknödel kommt, dann aber....

Kommentare:

Michael hat gesagt…

Ich weiß gar nicht, was du gegen Champignons hast. Die aus der Dose sind doch der Hit - Jugenderinnerungen halt.

Netzchen hat gesagt…

Hallo Ellja,

die sehen ja ganz lecker aus deine Schupfnudeln. Ich selbst hab noch nie welche selbst gemacht - bin eher ein Gnocci-Hersteller, da mich deine aber überzeugt haben, werde ich am Wochenende gleich mal dein Rezept ausprobieren.

Liebe Grüße
Netzchen

Eline hat gesagt…

Schupfnudeln sind die besseren Gnocchi, mag ich sehr. Den Kräuterseitlingen muss ich wohl nochmals eine Chance geben.
Dein Gericht hätte mir jedenfalls besser geschmeckt als das heutige Mittagessen, das nur durch sehr angenehme Gesellschaft gerettet wurde ;-)

Britta hat gesagt…

Ich mag Kräuterseitlinge auch sehr gerne, die feste Konsistenz gefällt mir so gut. Mit Schupfnudeln hab ich sie aber noch nicht kombiniert, hört sich gut an!

Christina hat gesagt…

Ich liebe Kräutersaitlinge - köstlich. Die Kombination mit den Schupfnudeln gefällt mir sehr gut!
LG
Christina

Sybille hat gesagt…

Schupfnudeln und auch auch noch solch gelungene, schmecken mir immer. Ich mag sie auch sehr gerne knusprig gebraten mit Apfelmus. Hatte ich schon lange nicht mehr....

Ellja hat gesagt…

Michael, insofern hast du recht, jugenderinnerungen verklären vieles :-)

Netzchen, im Grunde gibst du den Gnocchi nur eine andere Form.

Eline, beim Mittagessen am Freitag war das Essen auch nur Nebensache.

Britta, ausprobieren

christina, freut mich, dass es doch so einige Kräuterseitling-Fans gibt.

Sybille, ja, die süßen mag ich auch, am liebsten mit Mohn.

MeiliabsteSpeis hat gesagt…

Heut Schupfnudeln mit Schwammerlrahm ausprobiert - danke für den "Erinnerungsschupfer" ...

Ellja hat gesagt…

MeiliabsteSpeis, sehr gerne :-)